Die Diebe transportierten ihre Beute in einem Paketwagen ab. (Symbolfoto)
  • Die Diebe transportierten ihre Beute in einem Paketwagen ab. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Dreister Diebstahl in Hamburg: Mit DHL-Auto auf Klautour

Meiendorf –

Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei in Hamburg am Mittwochabend vier mutmaßliche Diebe festnehmen. Die Männer mussten bei ihrer Klau-Aktion Schwerstarbeit verrichten und transportierten ihre Beute in einem ungewöhnlichen Lieferwagen ab.

In Hamburg schaut man hin. Einer aufmerksamen Passantin war die Kampagne der Hamburger Polizei durchaus in Erinnerung geblieben und deshalb hatte sie vermutlich auch keinerlei Skrupel, sofort den Notruf 110 zu wählen, als sie am Mittwochabend eine verdächtige Beobachtung gemacht hatte.

Neuer Inhalt (1)

Mit ihrer Kampagne ermutigt die Polizei, beim geringsten Verdacht sofort den Notruf 110 zu wählen.

Foto:

Polizei Hamburg

Die Frau hatte an einer Baustelle an der „Jesselallee“ vier Männer dabei beobachtet, wie sie schwere Pflastersteine davontrugen und in einen eher ungewöhnlichen Transporter verluden. Ein Fahrzeug des Paketzustellers DHL. Sie zückte ihr Handy und rief die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren: Das müssen Sie wissen: Die 30 wichtigsten Fragen und Antworten zu Corona

Mehrere Streifenwagen rückten an und fahndeten nach den Tätern. Den DHL-Transporter fanden die Beamten am Hellmesbergerweg. Doch von den Männern und der Ladung fehlte jede Spur. Ein paar Meter weiter wurden die Polizisten auf vier Männer (zwei im Alter von 19, zwei im Alter von 20) aufmerksam, die in einen Fiat stiegen und flüchten wollten. Sie wurden festgenommen. Bei ihnen fand man Bauhandschuhe und die Schlüssel zum DHL-Wagen.

Im Zuge der weiteren Fahndung konnten die Beamten dann auch die gestohlenen Pflastersteine finden. Die Diebe hatten diese an der Künneckestraße ausgeladen, um sie dort Zwischenzulagern. (ruega/dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp