Baustelle Elbchaussee
  • Ab Mittwoch werden Bereiche der Elbchaussee gesperrt.
  • Foto: picture alliance/dpa/Daniel Reinhardt

Dauerbaustelle Elbchaussee: Jetzt wird der nächste Abschnitt umgebaut

Anfang des Jahres ging es mit der Instandsetzung der Elbchaussee los. Sieben Jahre sollen die Bauarbeiten insgesamt dauern, damit die Verkehrsader in Hamburgs Westen neue Rad- und Fußwege, Stromkabel, Wasser- und Gasleitungen sowie einen frischen Fahrbahnbelag bekommt. Derzeit wird auf dem ersten Abschnitt gearbeitet, nun ist dafür der Verkehr gesperrt. 

Seit Mittwoch ist das Verkehrschaos programmiert: Vom 8. Dezember bis Freitag, den 10. Dezember, und nochmal von Montag, 13. Dezember, bis Samstag, 18. Dezember, ist die Elbchaussee im Bereich zwischen Halbmondsweg und Manteuffelstraße gesperrt – außer für Anwohner:innen und Lieferverkehr. Zwischen Holztwiete und Hans-Leip-Ufer können in diesen Zeiträumen die Grundstücke nicht erreicht werden.  

Neuer Abschnitt der Dauerbaustelle Elbchaussee wird umgebaut

Wie die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende am Freitag mitteilte, ist der Platzmangel vor Ort der Grund für die Sperrung. Währenddessen sollen Leitungen sowie der Fahrbahnbelag erneuert werden. Laut der Behörde laufen die Arbeiten an den Trinkwasserleitungen, die im Mai losgingen, sehr gut. 


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Die Busse sollen für die Dauer der Sperrung im Bereich der Bauarbeiten nicht eingeschränkt sein, wie es in der Meldung heißt. Umleitungen für Pkw seien ausgeschildert. Es wird gebeten, über Schenefelder Landstraße, B 431 – Osdorfer Landstraße, Osdorfer Weg, Ebertallee und Reventlowstraße das Gebiet zu umfahren.  

Das könnte Sie auch interessieren: Das bedeutet der neue Koalitionsvertrag für Hamburgs Verkehr

Radfahrer:innen können entweder die Veloroute 1 nördlich der Elbchaussee oder den Elberadweg südlich der Elbchaussee nutzen, um an der Baustelle vorbeizukommen. Wer zu Fuß unterwegs ist, wird südlich auf der Elbseite an den Baustellen vorbeigeführt.  

Das könnte Sie auch interessieren: Was Radfahrer im Verkehr dürfen – und Autofahrer aufregt

Insgesamt soll der erste Bauabschnitt auf der Elbchaussee Anfang 2024 abgeschlossen sein. Danach folgen die Abschnitte Parkstraße bis Hohenzollernring, der letzte Abschnitt bis zum Rathaus Altona soll dann bis 2028 fertig sein. (to)  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp