x
x
x
Bäckermeister Jochen Gaues
  • Jochen Gaues hat als Bäcker eine Achterbahnfahrt hingelegt.
  • Foto: Imago

paidDas Blitz-Comeback des Hamburger Brot-Königs

Irgendwie passt es zu ihm. Gerade erst ist das nächste der unzähligen Projekte in der Bäcker-Karriere des Jochen Gaues gescheitert, da steht er schon wieder in den Startlöchern. Den „Phoenix aus dem Mehl“ nannte ihn die MOPO vor ein paar Jahren. Nun ist der „beste Bäcker des Landes“ (Gaues über Gaues) wieder mitten drin. Und das ausgerechnet an dem Ort, an dem das letzte Projekt krachend gescheitert ist: am Lehmweg (Hoheluft). Hier will er in wenigen Tagen einen neuen alten Laden eröffnen. Eine erstaunliche Wende.

Er kann seine Freude am Telefon nur schwer verbergen, als Gaues am Montagmittag mit dem MOPO-Reporter telefoniert. Er berichtet davon, dass es diesmal keine schlechten Nachrichten gibt, sondern mal so richtig gute. Er selbst sei zurück – mit eigenem Laden. Und er kündigt auch schon mal an: „Das feiern wir mit Champagner. Wie früher.“ Er lacht dabei. Angepeilt ist die Eröffnung bereits am Donnerstag in einer Woche.

Gaues geht mit seiner Bäckerei in die Insolvenz