Tim Mälzer
  • TV-Koch Tim Mälzer schließt die „Bullerei“ für mehrere Wochen.
  • Foto: dpa

Tim Mälzers „Bullerei“ macht für Wochen dicht

Der Hamburger TV-Koch Tim Mälzer (50) hat angekündigt, dass sein Restaurant „Bullerei“ in der Schanze für drei Wochen schließen wird. In einem persönlichen Video nannte er am Donnerstagabend die Hintergründe.

„Wir haben nicht nur einen Bewirtungsauftrag, sondern auch eine Fürsorgepflicht unseren Mitarbeitern aber auch im wesentlichen unseren Gästen gegenüber“, kündigt Mälzer in einem Instagram-Video die Schließung des Restaurants an.

Wegen Corona-Zahlen und 2G-Plus: „Bullerei“ macht dicht

Angesichts der steigenden Infektionszahlen und der angekündigten 2G-Plus-Regelung habe man sich entschieden, die „Bullerei“ ab dem 9. Januar für drei Wochen zu schließen.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Anfang Februar soll es dann mit „neuen Ideen, neuen Speisekarten und einem 2G-Plus-Konzept“ weitergehen.

Gespaltene Meinungen zu 2G-Plus in der Gastronomie

Mälzer betont in dem Video, dass sein Lokal 2G-Plus sehr unterstütze. Viele Hamburger Gastronomen sehen das anders. Sie hatten sich am Donnerstag in der MOPO kritisch zu 2G-Plus geäußert. Zusammen mit der Sperrstunde ab 23 Uhr, gebe es jetzt ein „Sterben auf Raten“. Die Läden einfach dichtmachen können sie nicht in jedem Fall, weil unsicher ist, ob die Corona-Hilfen weiter fließen würden.

Das könnte Sie auch interessieren: Gastro-Schock in Hamburg: Fast drei Viertel der Betriebe bangen um ihre Existenz

„Bleibt gesund, geht impfen und boostern“, sagt Mälzer zum Ende seines Videos. Der TV-Koch soll sich im Austausch mit einem Unternehmen befinden, um vor dem Restaurant eine Teststation aufzubauen, berichtet das „Abendblatt“. (abu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp