Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei am Bahnhof Wandsbeker Chaussee. Der Zugverkehr wurde eingestellt.
  • Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei am Bahnhof Wandsbeker Chaussee. Der Zugverkehr wurde eingestellt.
  • Foto: Blaulicht-News.de

Chaos in Hamburg: S-Bahnverkehr schon wieder eingestellt – wegen eines Polizeieinsatzes

Eilbek –

Pendler-Horror in Hamburg: Am Mittwoch ist auf der Strecke zwischen Berliner Tor und Barmbek der S-Bahnverkehr eingestellt worden – wegen eines Polizeieinsatzes am Bahnhof Wandsbeker Chaussee.

Um 9.25 Uhr ging auf der Strecke der Linie S1 nichts mehr. Pendler warteten vergeblich auf Züge, die Gleise blieben leer. Auf den Tafeln der Bahnhöfe nur die Hiobsbotschaft: Kein Betrieb.

Hamburg: Bahnführer sah leblose Person auf Gleisen liegen

„Ersatzverkehr mit Bussen und Taxis. Bitte auch auf die U-Bahn ausweichen“, heißt es in dem Twitter-Posting weiter. Nach MOPO-Informationen sah der Führer einer Bahn eine leblose Person auf den Gleisen liegen.

„Unsere Ermittler sind vor Ort“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Todesursache sei noch unklar. „Momentan gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.“

Trotz freier Strecke: Folgeverspätungen möglich

Gegen 10.15 Uhr wurde der der Betrieb auf der S-Bahnstrecke dann wieder aufgenommen. Betroffene Pendler mussten sich aber weiter auf Folgeverspätungen einstellen.

Zuletzt am frühen Mittwochmorgen musste der S-Bahnverkehr wegen eines Feuerwehreinsatzes in einem S-Bahn-Tunnel in Harburg zwischen Wilhelmsburg und Stade eingestellt werden. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp