255e7aef07415d5300a00e2f3f254f4d_mehr-als-120-aenderungen-hat-der-hvv-fuer-das-kommende-jahr-geplant-es-geht-vor-allem-um-die-kapazitaeten-ausweitung-und-takterhoehung-von-bahnen-und-bussen-symbolbild
  • Foto: picture alliance/dpa

Busse und Bahnen in Hamburg : HVV plant 120 Änderungen – hier die große Übersicht

Auch der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) wurde von der Corona-Pandemie stark getroffen. Die Fahrgastzahlen gingen in diesem Jahr teilweise bis zu 77 Prozent zurück. Für 2021 gibt es dennoch große Pläne: Rund 120 Änderungen stehen an. 

Das geht aus einer Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft hervor. In dieser betont er seine konsequente Arbeit an der Verbesserung, der Weiterentwicklung und dem Ausbau des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPNV).

Mehr als 120 Änderungen beim HVV geplant

Auch im kommenden Jahr soll es damit weitergehen. Rund 120 größere Änderungen sind deshalb zum 1. Januar 2021 geplant. Von Tarif-, über U- und S-Bahnen bis zu Änderungen der Hamburger Busse sind alle Neuerungen unten im Artikel zu lesen.

Tarifanhebung zum 1. Januar 2021

Für die HVV-Kunden besonders interessant: Um durchschnittlich 1,4 Prozent sollen die Fahrkarten teurer werden. Um den Automaten- und Busfahrerverkauf zu erleichtern, steigen die Preise von Einzelkarten der Kurzstrecke und Nahbereich jeweils um 10 Cent. Der Preis für das Ticket Hamburg AB bleibt aber unverändert.

Das könnte Sie auch interessieren: Neues Ranking veröffentlicht – Hamburg ist Deutschlands Digital-Hauptstadt – auch dank HVV!

Günstiger wird es für Nutzer einer HVV-Card, der HVV-App oder des Online-Shops. Der bisherige Rabatt von 3 Prozent soll 2021 nämlich auf 7 Prozent erhöht werden.

HVV: Preiserhöhung um durchschnittlich 1,4 Prozent

Der Preis von Vollzeit-Karten, ProfiTickets, Teilzeit-, Schüler und Auszubildenden-Karten soll der Mitteilung nach um 1,4, der von Seniorenkarten um 1,5 Prozent steigen.

Zusätzlich ist ab dem 1. August eine Karte für 30 Euro für das Schuljahr 2021/22 geplant, als ein erster Schritt hin zum kostenlosen Schülerticket.

Video: Der Jungfernstieg wird autofrei – ab Oktober wird umgebaut

Im Gegenzug zu teureren Tickets werden Kapazitäten ausgeweitet und Takte erhöht. So soll eine zusätzliche Verstärkerfahrt für die Linie U1 und gar deren zwei für die U2 eingerichtet werden. 

Eine Ausweitung des 2,5-Minuten-Betriebes um 30 Minuten (von Montag bis Freitag ab 7.50 Uhr) soll die Linie U3 verbessern, und für die Linie U4 sollen ab 2021 von montags bis freitags zwischen 7.30 und 10 Uhr längere Züge eingesetzt werden.

Änderungen für Bahnen und Busse in Hamburg

Auch für S- und Regionalbahnen sowie Metro- und Stadtbuslinien stehen einige Änderungen an:

S1 Wedel – Jungfernstieg – Hamburg Airport/Poppenbüttel: Der 5-Minuten-Takt zwischen Ohlsdorf und Poppenbüttel soll zusammen mit den Zusatzfahrten der S11 ausgeweitet werden.

S11 Ohlsdorf – Poppenbüttel: Die S11 wird um zehn Fahrten ab Ohlsdorf – Poppenbüttel sowie einer Fahrt von Poppenbüttel – Ohlsdorf verlängert.

S2 Altona – Jungfernstieg – Bergedorf und S21 Elbgaustraße – Dammtor – Aumühle: Zwischen Bergedorf und Berliner Tor soll eine Haltezeitanpassung erfolgen, um den Fahrplan zu stabilisieren. Die längeren Standzeiten in Bergedorf der Fahrten Aumühle – Elbgaustraße sollen außerdem entfallen.

S3 Stade – Neugraben – Jungfernstieg – Pinneberg: Zwischen der Elbgaustraße und Altona soll der 10-Minuten-Takt der Linie S3 um 2 Stunden (Sa. ab 21 Uhr) ausgeweitet werden. Sonntags soll die S3 auch zwischen Elbgaustraße und Altona ganztägig im 10-MinutenTakt (von ca. 7 bis 23 Uhr) fahren. Außerdem sind sechs zusätzliche Fahrten zwischen Buxtehude – Stade, Neugraben – Buxtehude und Stade – Neugraben geplant (Mo. – Fr.). Zwischen Elbgaustraße – Pinneberg und Neugraben – Buxtehude/Stade ist durch eine Ausweitung des Vollzugeinsatzes (Mo.–So.) eine Kapazitätserhöhung in Planung.

S31 Neugraben – Harburg Rathaus – Dammtor – Altona: Bisher in Harburg Rathaus endende/beginnende Fahrten von und nach Neugraben sollen von montags bis freitags ganztägig verlängert werden. Dadurch soll es zusammen mit der S3 zwischen Neugraben und Harburg Rathaus künftig einen ganztägigen 5-Minuten-Takt (und unverändert von/bis Hauptbahnhof) geben. Außerdem ist geplant, die Betriebszeit nach Harburg Rathaus bis ca. 22 Uhr (Mo. – Fr.) auszuweiten, diese Fahrten endeten/begannen bisher in Berliner Tor.

Sonn- und Feiertags werden außerdem zwischen 9 und 21 Uhr alle bisher in Berliner Tor beginnende/endende Fahrten nach Harburg Rathaus verlängert. Dadurch werde laut Senat in diesem Zeitraum zusammen mit der S3 zwischen Harburg Rathaus – Hauptbahnhof künftig sonntags ein 5-Minuten-Takt angeboten.

RE8/80 Hamburg Hbf – Bad Oldesloe – Lübeck Hbf (– Lübeck-Travemünde Strand): Die Linie RE80 Hamburg Hbf – Ahrensburg – Lübeck Hbf verkehrt im nächsten Jahr auch am Wochenende (von 7 bis 20 Uhr (Richtung Hamburg) bzw. 21 Uhr in Richtung Lübeck) im Stundentakt und soll in diesem Zeitraum zusammen mit dem RE8 auch am Wochenende einen Halbstundentakt zwischen Hamburg und Lübeck bilden; Ahrensburg erhält auch am Wochenende einen stündlichen Systemhalt des RE80.

Das könnte Sie auch interessieren: Das Grauen aller Pendler – Wie wird eigentlich ein Ersatzverkehr organisiert?

Metrobuslinie 1: Der Metrobus-Kernabschnitt soll über Blankenese hinaus bis Sieversstücken (10-Minuten-Takt) ausgeweitet werden.

Metrobuslinie 2: Die Metrobuslinie 2 soll über den Bf. Altona hinaus über Fischmarkt – U S Landungsbrücken – HafenCity – Hbf./ZOB bis U S Berliner Tor verlängert werden. Dafür wird die Linie 288 bis Bf. Altona zurückgenommen (Umsetzung zum 13.12.2020, die Führung über Hbf./ZOB hinaus ist abhängig von der Bereitstellung der Infrastruktur).

Metrobuslinie 12: Erweiterte 10-Minuten-Takte (Mo. – Fr.) sind in der in der Hauptverkehrszeit im Abschnitt S Allermöhe – Bf. Bergedorf geplant. Außerdem eine Ausweitung der Bedienzeiten in Neuallermöhe und ein Gelenkbuseinsatz an Sonn- und Feiertagen.

Metrobuslinie 15: Ein MetroBus-Takt zwischen Reventlowstraße und Alsterchaussee soll eingeführt werden, der Linienweg zwischen Wrangelpark und Reventlowstraße vereinheitlicht und der Nachtverkehr am Wochenende erweitert werden.

Metrobuslinie 16, Schnellbuslinien 36 und 37, Stadtbuslinie 283: Eine wird eine neue Metrobuslinie 16 von Rentenversicherung Nord – S Friedrichsberg – Hbf. – U St. Pauli – Bf. Altona – Elbe-Einkaufszentrum (EEZ) geben. In diese werden die Fahrten folgender Linien integriert: Schnellbuslinie 36 von Rentenversicherung Nord – S Reeperbahn, Verstärkerfahrten der Schnellbuslinie 37 von Hbf. – EEZ und die Stadtbuslinie 283 von S Reeperbahn – Bf. Altona – EEZ. Die Linien 36 und 283 entfallen.

Metrobuslinie 21: Ab 2021 soll es ein ganztägiges Angebot im 10-Minuten-Takt auch zwischen S Klein Flottbek und Teufelsbrück (Fähre) geben und die hier entfallene Linie 286 ersetzen.

Metrobuslinie 29: Diese Linie soll samstags und sonntags von ca. 5 bis 8 Uhr auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet werden. Außerdem wird eine Haltestelle Kühnstraße als Umsteigepunkt zwischen den Metrobus-Linien 11 und 29 eingerichtet.

Expressbuslinie X30: Der 30-Minuten Takt wird von Montag bis Freitag bis 21 Uhr verlängert und sonntags wird auf einen 30-Minuten-Takt von ca. zwölf bis 20 Uhr verdichtet.

Expressbuslinie X35: Die Expressbuslinie X35 wird verlängert: Hamburg Messe – U Hoheluftbrücke – UKE – Groß Borstel (Umsetzung abhängig von der Bereitstellung der Infrastruktur) und bildet so den Ersatz die Linie 34, die im Abschnitt Groß Borstel – Hbf. eingestellt wird.

Expressbuslinie X40: Das Fahrtenangebot wird ausgeweitet, dafür entfällt der Linienabschnitt Neckersstücken – Neugraben.

Kapazitäten-Ausweitungen und Takterhöhungen bei Stadtbuslinien

Stadtbuslinie 111: Die Kurzläufer zwischen U Baumwall und Baakenhöft am Wochenende werden eingestellt (Ersatz durch verlängerte Metrobuslinie 2).

Stadtbuslinie 112, Schnellbuslinie 36: Der Abschnitt Osterbrookplatz – Hbf. – Stephansplatz – St. Pauli wird mit neuer Führung über die Reeperbahn im 10-Minuten-Takt mit Flügelung an S Reeperbahn ergänzt: Nach Bf. Altona über Große Bergstraße im 20-Minuten-Takt und nach S Blankenese über Elbchaussee – Teufelsbrück im 20-Minuten-Takt. Damit wird die 36 zwischen S Blankenese und Hbf. ersetzt und die Fahrten nach Neumühlen, Übernahme durch Linie 113 entfallen.

Stadtbuslinie 113: Eine Übernahme des Abschnitts Bf. Altona – Neumühlen von der Linie 112 ist geplant, außerdem soll das Angebot in die Harkortstraße Neue Mitte Altona ausgeweitet werden.
Stadtbuslinie 114, Schnellbuslinie 34: Die Stadtbuslinie 114 soll über U Klosterstern hinaus zum Bf. Dammtor verlängert werden, außerdem soll es ein erweitertes Fahrtenangebot zur Lufthansa-Basis geben und abends die 10-Minuten-Takte am Abend verlängert werden. Zusätzlich werden Fahrten der Linie 34 (gemeinsam mit X35 übernommen.

Stadtbuslinie 115: Der HVV plant die Einrichtung einer neuen Linie S Klein Flottbek – Othmarschen – Bf. Altona – S Holstenstraße – Langenfelder Damm (–  Eidelstedter Platz), die als Ersatz für die Linie 286 zwischen S Klein Flottbek und S Othmarschen und Ersatz für die Linie 283 im nördlichen Abschnitt dient.

Stadtbuslinien 119 und 130: Die Stadtbuslinie 130 mit Anbindung U S Elbbrücken soll in zwei Linien getrennt werden: In die Linie 119 zwischen U Billstedt – U S Elbbrücken und die Linie 130 zwischen U S Elbbrücken – U Burgstraße. Es soll ein verdichtetes Fahrtenangebot am Tagesrand und am Wochenende auf beiden Linien geben.

Stadtbuslinien 120 und 124: Ein durchgehender Nachtverkehr soll auf der Linie 124 eingeführt werden, außerdem ist eine zusätzliche Fahrt stadteinwärts am Sonnabendmorgen auf Linie 120 geplant. Samstags soll der Betrieb stadteinwärts 60 Minuten früher beginnen.

Stadtbuslinien 122, 221 und 321: Die Stadtbuslinien werden über den Bf. Bergedorf hinaus in das Wohngebiet am Schilfpark und das Gewerbegebiet Am Schleusengraben verlängert und ersetzen den Pendelverkehr der Linie 221 durch ein Angebot alle 20 Minuten (Umsetzung zum 13.12.2020 in Abhängigkeit vom Baufortschritt).

Stadtbuslinie 225: Für die Buslinie 225 ist die Einführung eines Spät- und Nachtverkehrs sowie eines durchgehenden Stundentakts am Sonntag geplant.

Video: Die S4 kommt – Neue Bahnlinie soll Hamburgs Osten anbinden

Stadtbuslinien 127, 224, 322 und 327: Die Linie 327 wird durch die neue Linie 127 ersetzt, dabei soll es eine Verlängerung über Neuengamme hinaus bis zum Oortkatenweg geben. Es soll zusätzlich eine kleinräumige Veränderung der Linie 224 geben und es ist die Einführung eines ganztägigen Grundangebots in der Heinrich-Osterrath-Straße vorgesehen.

Stadtbuslinien 228 und 8890: Zusätzliche Fahrten in Tagesrandlage sind geplant, außerdem soll ein durchgehender Stundentakt nach Altengamme am Sonntag eingeführt werden. Auch zusätzliche Fahrten zwischen Bf. Bergedorf und Landesgrenze will der HVV einrichten.

Stadtbuslinien 329 und 529: Die entfallene Schul-Linie 529 soll in die Linie 329 integriert werden und auf einen 20-Minuten-Takt in den Betriebszeiten verdichtet werden.

Stadtbuslinie 330: Für die Linie 330 ist die Schließung einer Taktlücke am Abend zum durchgehenden Stundentakt (bis 22 Uhr) vorgesehen.

Stadtbuslinie 530: Die Quartiersbuslinie 530 soll über Hammer Kirche hinaus bis U Lübecker Straße verlängert werden, außerdem soll auf einen 20-Minuten-Takt ab/bis Wasserkunst / Kaltehofe und U Lübecker Straße verdichtet werden.

Stadtbuslinie 332: Eine Verschwenkung der Linie im Bereich Lohbrügge Nord sowie eine Verlängerung der Linie über U Mümmelmannsberg hinaus zur Erschließung des Nordöstlichen Teils der Großwohnsiedlung Mümmelmannsberg ist geplant.

Stadtbuslinie 432: Die am Billstieg beginnenden/endenden Fahrten ab/bis Rote Brücke sollen verlängert werden.

Stadtbuslinie 133: Die Erweiterung der Betriebszeit auf dem Abschnitt U Billstedt – U Steinfurther Allee von Montag bis Samstag bis ca. 20.30 Uhr ist vorgesehen.

Stadtbuslinien 134, 234 und 534: Es soll eine Stadtbuslinie 134 Neuallermöhe Ost – S Nettelnburg – U Mümmelmannsberg im 20-Minuten-Takt geben. Einzelne Fahrten der Linien 234 und 534 werden in die neue Linie integriert.

Stadtbuslinie 135: Die Betriebszeiten werden im 20-Minuten-Grundtakt erweitert. Auch die Einführung eines 10-Minuten-Takts zwischen den Hauptverkehrszeiten sowie samstags von 10 bis 18 Uhr ist geplant.

Stadtbuslinien 235 und 335: Die Bedienzeiten am Abend sollen erweitert werden.  

Stadtbuslinien 136 und 137: Die Stadtbus-Linie 137 wird auf den Linienweg der Stadtbus-Linie 136 im Binnenfeldredder geschwenkt und fehlende Fahrten zum gemeinsamen 20-Minuten-Takt ergänzt.

Stadtbuslinien 143, 443 und 543: Das Angebot zwischen Bf. Harburg und Sinstorf soll optimiert und die Linien 543 und 146 aus dem Abschnitt zwischen Bf. Harburg und Sinstorf zurückgenommen werden. Auch die Integration der erforderlichen Fahrten in ein besser vertaktetes Angebot der Linien 143 und 443 ist vorgesehen. Die Stadtbus-Linie 543 übernimmt den Abschnitt Bf. Harburg – Groß Moor von Linie 245 mit unverändertem Bedienungsumfang.

Stadtbuslinien 145, 245 und 345: Es soll eine Neuordnung und Optimierung des Fahrtenangebots zwischen Bf. Harburg und Marmstorf sowie eine Angebotserweiterung auf dem Sinstorfer Weg und eine Verlängerung Linie 345 bis Bf. Hittfeld geben.

Stadtbuslinie 146: Das Angebot der Linie soll optimiert werden – durch eine allgemeine Änderung auf einen 30-Minuten-Takt und in der Hauptverkehrszeit auf einen 15-Minuten-Takt. Der Abschnitt Rüstweg – Bf. Harburg soll entfallen und durch die Stadtbuslinien 143, 443, 543 kompensiert werden. Auch die Bedienung zwischen Airbus Finkenwerder – Neue Bullerrine soll entfallen (Kompensation durch neue Quartiersbuslinie 450).

Stadtbuslinie 349: Eine Neuordnung der Linie durch Zusammenfassung der Linien 349 und 145 auf dem Linienweg Großmoorbogen – Bf. Harburg – Freizeitbad MidSommerland im 20-Minuten-Takt ist vorgesehen (Umsetzung ist abhängig von betrieblichen Rahmenbedingungen).

Stadtbuslinien 350 und 757: Es wird eine Quartiersbuslinie Seehofsiedlung Neuenfelde – Airbus – Finkenwerder im 60-Minuten-Takt eingeführt und die (unveröffentlichte) Schulbuslinie 757 übernommen.

Stadtbuslinien 450 und 251: Für diese Linien ist die Einführung einer Quartiersbuslinie Norderkirchenweg – Finkenwerder (Fähre) – Rüschhalbinsel – Airbus – Neue Bullerrinne im 30-Minuten-Takt geplant. Außerdem wird ein Teilbetrieb der Linie 146 sowie der Linie 251 übernommen.

Stadtbuslinie 354: Die Angebotslücke zwischen S Veddel – Gewerbegebiet Obergeorgswerder gegen 20.30 Uhr wird geschlossen.

Stadtbuslinie 256: Das Fahrtangebot soll am Sonntag in der Sommersaison um S Veddel (Westseite) – Australiastraße (Hafenmuseum) – Alter Elbtunnel ausgeweitet werden.

Stadtbuslinie 157: Das Angebot soll auf einen 60-Minuten-Takt zwischen Bf. Harburg und Hohenwisch getaktet werden.

Stadtbuslinie 462: Für die Linie 462 ist eine Führung über die Haltestelle Rahlstedt-Center sowie ein früherer Betriebsbeginn am Sonntag geplant. Vorgesehen ist außerdem die Schließung einer Taktlücke am Samstagmorgen.

Stadtbuslinie 167: Die Verdichtung auf einen 20-Minuten-Takt ist als Ersatz für die Schellbuslinie 36 im Bereich Bekassinenau geplant.

Stadtbuslinie 271: Die Linie soll ab Rentenversicherung Nord bis Bf. Rahlstedt als Ersatz für die Schellbuslinie 36 (Rentenversicherung Nord – Alter Zollweg) und zur Ergänzung der Metrobuslinie 16 verlängert werden. Der HVV sieht auch eine Neuerschließung im nördlichen Alten Zollweg mit drei Haltestellen (abhängig von der Bereitstellung der Infrastruktur) vor.

Stadtbuslinie 374 und 627: Es soll von Montag bis Freitag von 6 bis 20 Uhr auf zwei Fahrten pro Stunde verdichtet werden, auch an Sonn- und Feiertagen und im Wochenend-Nachtverkehr der Linie 627 soll auf einen Stundentakt verdichtet werden.

Stadtbuslinie 474: Samstags von 6 bis 20 Uhr und sonntags von 8 bis 20 Uhr soll die Linie 474 auf einen 60-Minuten-Takt verdichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: In den Herbstferien – Bauarbeiten an S-Bahn-Netz: Diese Linien sind betroffen

Stadtbuslinie 478: Zwei Haltestellen im Duvenstedter Triftweg sollen eingerichtet werden.

Stadtbuslinie 281, Nachtbuslinie 613: Ein durchgehender Nachtverkehr in Wochenendnächten auf der Linie 281 im Stundentakt ist geplant. Außerdem wird die Nachtbus-Linie 613 eingestellt.

Stadtbuslinie 284 und 384: Die Betriebszeiten der Stadtbus-Linie 284 werden erweitert. Die Bedienung des Abschnitts Rugenbarg (Nord) – AK Altona soll außerdem auch sonnabends stattfinden. Für die Linien 284 und 384 soll außerdem ein Sonntagsangebot eingerichtet werden.

Stadtbuslinie 286: Die Verbindung des Abschnitts Rissen – Falkenstein wird zugunsten der Linie 388 eingestellt, dafür wird der vormalige Linienweg über die Elbchaussee im Abschnitt Teufelsbrück (Fähre) – S Othmarschen wiederhergestellt.

Stadtbuslinie 288: Für die Linie 288 werden die Betriebszeiten und das Fahrtenangebots erweitert, außerdem soll eine Einstellung der Schleifenfahrt Bf. Altona – Fischmarkt – Bf. Altona erfolgen und durch die Linie 2 ersetzt werden.  

Stadtbuslinie 388: Es soll eine Taktverdichtung der neuen Linienabschnitte zur besseren Erschließung des westlichen Rissens (Rheingoldweg) stattfinden, ein neuer Linienabschnitt führt über Falkenstein nach S Blankenese (bislang Linie 286). Auch eine Ausweitung der Betriebszeiten samstagnachmittags und sonntags ist geplant.

Stadtbuslinie 488: Der Betrieb soll am Wochenende (vor 6 Uhr) auf der Ringlinie Blankenese früher beginnen.

Stadtbuslinie 189: Der 10-Minuten-Takt der Linie 189 soll samstags bis ca. 20 Uhr zwischen S Blankenese und Tinsdaler Heideweg verlängert werden.

Nachbuslinie 648, Nachtbuslinie 668, Stadtbuslinie 275: Die Linie 648 wird eingestellt und mit der Linie 275 ersetzt. Es soll zudem eine neue Nachtbuslinie 668 U Volksdorf – Bf. Ahrensburg geben.

Nachtbuslinie 649: Das Angebot wird um vier zusätzliche Fahrten pro Nacht erweitert.

Regionalbuslinie 4400: Die Einrichtung zusätzlicher Fahrten für einen flexibleren Berufs- und Einkaufsverkehr sowie eine späte Rückfahrtmöglichkeit zwischen Bf. Bergedorf – Tespe – Bütlingen / Avendorf ist für die Regionalbus-Linie 4400 geplant.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp