x
x
x
Stefanie von Berg, Leiterin des Bezirks Altona, und Trainer Robert Harutyunyan haben neue Räume für den Verein „Kampf deines Lebens“ gefunden.
  • Stefanie von Berg, Leiterin des Bezirks Altona, und Trainer Robert Harutyunyan haben neue Räume für den Verein „Kampf deines Lebens“ gefunden.
  • Foto: Bezirksamt Altona

Boxen gegen Gewalt und Drogen: Hamburger Verein findet neue Heimat

Der Box-Verein „Kampf deines Lebens“ aus Altona stand vor einer ungewissen Zukunft: Aufgrund eines großen Bauvorhabens musste der Verein seine bisherige Heimat an der Großen Elbstraße verlassen und nach einer neuen Bleibe suchen. Nun gibt es einen neuen Standort.

Das neue Zuhause von „Kampf deines Lebens“ befindet sich künftig auf dem Gelände der „Alten Marzipanfabrik“ am Friesenweg in Ottensen, wie der Bezirk Altona am Freitag mitteilte. Auch dank der Initiative des Bezirks sei die Suche des Boxvereins für Kinder und Jugendliche mit Erfolg – und ohne Knockout – abgeschlossen worden, hieß es.

Hamburg: Box-Verein unterstützt Jugendliche aus sozialen Brennpunkten

Seit der Gründung im Jahr 2013 unterstützt „Kampf deines Lebens“ sportbegeisterte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit schwierigen Lebensumständen. Dazu gehören unter anderem Armut, prekäre Beschäftigungsverhältnisse der Familien und mangelnde Integration. 2022 erhielt der Verein den Altonaer Kinder- und Jugendpreis der Bezirksversammlung.

„Wir haben erkannt, dass viele sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche sich aufgrund fehlender Perspektiven, Chancen und Motivation einfach hängen lassen und dann in die kriminelle oder gewalttätige Szene abrutschen. Wir haben sie zu uns in die Boxhalle geholt und versucht, ihnen beizubringen, was wirklich zu Anerkennung und Erfolgen im Leben führt: Fleiß, Disziplin und ganz wichtig: Respekt“, sagte Vorstand Ismail Özen-Otto.

Das könnte Sie auch interessieren: Zahlen „alarmierend“: Immer mehr Hamburger Kinder sind Gewalt ausgesetzt

Am neuen Standort will der Verein durch erweiterte Trainingsplätze noch mehr Unterstützung leisten. „Der Verein leistet sehr gute Arbeit für Kinder und Jugendliche in unserem Bezirk“, lobte Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne) die Arbeit von „Kampf deines Lebens“. (fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp