Ein Radio steht auf einem Schrank in einem Bad neben Zahnbürsten.
  • „ByteFM“ sendet ab Januar rund um die Uhr im Hamburger UKW-Radio. (Symbolbild)
  • Foto: dpa | Patrick Pleul

Beliebtes Onlineradio endlich auch auf UKW in Hamburg

Hamburgs Radiolandschaft wird ab Januar um eine Station reicher. Das Internetradioprogramm „ByteFM“ ist ab dem neuen Jahr rund um die Uhr auf den UKW-Frequenzen 91,7 und 104,0 Mhz zu hören. Bei einem anderen Programm ist dafür Feierabend – zumindest im klassischen Radio.

Mit viel Selbstbewusstsein bereitet sich „ByteFM“ auf den Start in Hamburg vor. Ohne Werbung, dafür mit „einzigartiger Musikauswahl“ und „ambitioniertem Musikjournalismus“ will das Team um Gründer und Geschäftsführer Ruben Jonas Schnell Hörerinnen und Hörer zu ihrem Programm locken.

Hamburg: „ByteFM“ ersetzt „917xfm“ im UKW-Radio

Zum UKW-Start kündigte „ByteFM“ direkt eine neue Morgensendung für Hamburg an. Zwischen 7 und 9 Uhr soll das „StadtMagazin“ Hamburgs Kulturszene abbilden. „Ein echter Glücksfall“ sei das neue Radioprogramm, sagte Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen. Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant der Elbphilharmonie und der Laeiszhalle sprach sogar von „Hamburgs bestem Radiosender“.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Neu ist „ByteFM“ übrigens nicht, seit 2008 gibt es das Programm schon im Internet zu hören. Auch im klassischen, analogen Radio ist „ByteFM“ in Hamburg schon vertreten – bis jetzt allerdings noch nicht rund um die Uhr. Seit 2010 belegt das Programm täglich zwischen 19 und 22 Uhr einen Sendeplatz bei „917xfm“, dem Ableger der „Rock Antenne“.

Das könnte Sie auch interessieren: Radio Hamburg: Das ändert sich bei der beliebten Morningshow

Für „917xfm“ bedeutet der Frequenzverlust an „ByteFM“ das Aus im UKW-Radio. Schon vor zwei Jahren hatte die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) den Wechsel bestimmt, „917xfm“ konnte die Medienhüter:innen bei der damaligen Ausschreibung nicht mehr ausreichend überzeugen. Auch Konkurrenten wie das Kinderprogramm „Radio Teddy“ und „egoFM“ hatten das Nachsehen.

Auf der Frequenz 104,0 Mhz ersetzt „ByteFM“ übrigens den altbewährten Platzhirschen „Radio Hamburg“. Bis September 2020 war dort das Stadtprogramm zu hören, zuletzt hatte sich „FluxFM“ dort eingemietet. Um beide Radiofrequenzen brach zwischenzeitlich ein Streit aus – den die MA HSH dann jeweils zugunsten von „ByteFM“ entschied.

„ByteFM“ gewinnt Streit um Hamburger Radiofrequenzen

Hamburgs neues Radioprogramm kann nun sogar schneller starten als geplant. Eigentlich war der Start erst zum 1. April vorgesehen, die bisherigen Inhaber räumten die 91,7 Mhz und die 104,0 Mhz aber freiwillig frühzeitig.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp