Hamburg Airport
Hamburg Airport
  • Ab Sommer wird eine neue Airline von Hamburg aus beliebte Ferienziele ansteuern.
  • Foto: dpa

Beliebte Ferienziele: Neue Airline wird ab Sommer in Hamburg starten

Von Hamburg aus im Direktflug nach Ägypten, Griechenland und Co: Die neu gegründete Fluggesellschaft „Marabu Airlines“ will ab Sommer 2023 ihren Betrieb am Helmut-Schmidt-Flughafen in Fuhlsbüttel aufnehmen. Dieser erlebt nach den desaströsen Pandemie-Jahren 2020 und 2021 derzeit einen deutlichen Aufschwung an Passagier-Zahlen.

Hinter der neuen, in Estland gegründeten Airline steckt der britische Finanzinvestor Attestor, der auch Mehrheitseigentümer der Fluggesellschaft „Condor“ ist. Für den deutschen Ferienflieger stelle es kein Problem dar, wenn der Eigentümer mit der „Marabu“ eine zweite, ähnlich ausgerichtete Airline gründe, erklärte Condor Airline-Chef Ralf Teckentrup . Das belege, dass der Investor an den Luftverkehr glaube. „Condor“ arbeite in den kommenden beiden Jahren ohnehin am Maximum und hätte keine weiteren Flugzeuge mehr integrieren können.

Flughafen Hamburg: Ab Sommer startet eine neue Airline

Konkret wird „Marabu Airlines“ ab Hamburg und München zu beliebten Urlaubszielen rund um das Mittelmeer, sowie an die portugiesische und spanische Atlantikküste fliegen. Zunächst hatte das „Abendblatt“ berichtet.

Angesteuert werden rund 20 Ziele in Ägypten, Griechenland, Italien, Kroatien, Portugal und Spanien – 12 davon voraussichtlich ab Fuhlsbüttel. Der genaue Flugplan werde aber erst in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Zitterpartie vor Weihnachten: Hilfe, die Koffer mit den Geschenken sind verschollen!

Fliegen will „Marabu Airlines“ zunächst mit einer Flotte von sechs Flugzeugen der A320-Familie von der estnischen Airline „Nordica“. Auch die dazugehörige Crew von „Nordica“ sei mit angemietet worden. Nach und nach will „Marabu“ die Durchführung der Flüge dann selbst übernehmen.

Hamburger Flughafen erholt sich nach Corona-Flaute

Währenddessen erholt sich der Hamburger Flughafen von der Flaute während Corona – kann aber noch nicht an die Vor-Pandemie-Zeit heranreichen. Insgesamt nutzten im vergangenen Jahr 11,1 Millionen Passagiere den Helmut-Schmidt-Airport – mehr als doppelt so viele wie 2021.

Das seien jedoch immer noch 36 Prozent weniger als im letzten Vor-Corona-Jahr 2019, als 17,3 Millionen Passagiere abgefertigt wurden. In diesem Jahr hoffen die Flughafenverantwortlichen trotz angespannter Personallage und hohen Energiepreisen auf 13,8 Millionen Passagiere – und damit auf rund 80 Prozent des Vor-Corona-Niveaus von 2019. Die Buchungslage für die nächste Saison sei bereits sehr gut. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp