3e7a724c575224426171cdc2da4db18a_waehrend-eines-abschleppvorgangs-sprang-ein-unbekannter-mann-in-den-wagen-und-versuchte-damit-zu-fliehen-symbolbild
  • Foto: picture alliance/dpa

Beim Abschleppen in Hamburg: Mann will abhauen – Polizei schießt mehrfach auf Reifen

Neuallermöhe –

Am Mittwoch versuchte ein Mann, die Abschleppung seines Autos in letzter Sekunde zu verhindern – er sprang während des Abschlepp-Prozesses in das Fahrzeug und versuchte zu flüchten. Ein Beamter feuerte daraufhin mehrere Schüsse auf den Wagen ab.

Der im Fanny-Lewald-Ring auf einem Fahrbahnrand geparkte VW Polo des Mannes war einem Polizei-Beamten am Mittwoch gegen 15 Uhr aufgefallen, weil die TÜV-Plakette abgelaufen war.

Gestohlene Kennzeichen und kein TÜV

Doch damit nicht genug: im weiteren Verlauf stellte sich außerdem heraus, dass die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen Mitte Januar in Bergedorf gestohlen worden waren. Der Polizist stellte das Fahrzeug daraufhin sicher und rief ein Abschleppunternehmen herbei. Als dieses bereits eingetroffen war, tauchte plötzlich der Fahrer des Wagens auf, stieg in das Auto und verriegelte es sofort wieder.

Das könnte Sie auch interessieren: Durchs Autofenster – Mann soll Kontrahenten Zahn ausgeschlagen haben

Gegen die Forderung des Beamten, wieder auszusteigen, startete der Unbekannte den VW Polo und rollte an. Die versuchte Flucht hatte sogar bedingten Erfolg: Der Polizist feuerte zwar zwei Schüsse auf die Hinterreifen des Wagens ab, jedoch konnte der Mann mit den platten Reifen noch bis in den Elly-Heuss-Knapp-Ring fahren.

Bergedorf: Auto im Januar gestohlen

Dort verließ der Flüchtige das Auto und lief zu Fuß in unbekannte Richtung weiter. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Personenspürhund eingesetzt wurde, konnte der Tatverdächtige nicht gefasst werden. Der ebenfalls im Januar in Bergedorf gestohlene VW Polo wurde sichergestellt. Bei dem Einsatz wurde laut Polizei niemand verletzt. (se)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp