Ein von den Arbeitern provisorisch aufgeschütteter Damm brach während der Sturmflut, die Baugrube wurde geflutet.
  • Ein von den Arbeitern provisorisch aufgeschütteter Damm brach während der Sturmflut, die Baugrube wurde geflutet.
  • Foto: Hamburg News/Christoph Seemann

Dammbruch in der HafenCity! Großbaustelle säuft komplett ab

Sturmtief „Zoltan“ macht in Hamburg vor nichts und niemandem Halt. Auch in der HafenCity standen am Freitag viele Straßen unter Wasser – und eine große Baustelle.

Mit 3,33 Meter über dem mittleren Hochwasser hatte die Sturmflut in Hamburg am Mittag ihren Höhepunkt erreicht. Die Schäden, die das Wasser hinterlassen hat, sind teils immens: In der Hafencity soff eine große Baustelle an der Kirchenpauerstraße ab.

Das könnte Sie auch interessieren: Sturmtief „Zoltan“: Darum heulten in Hamburg schon wieder die Sirenen

Zwar hatten Arbeiter noch versucht, einen Wall zum Schutz vor dem Wasser aufzuschütten – die Maßnahme half jedoch nicht: Der improvisierte Damm brach gegen 12 Uhr.

Die Schadenshöhe ist noch völlig unklar, könnte aber in die Millionen gehen. Personen waren nicht in Gefahr, das Bauunternehmen übernahm die Beseitigung der Schäden nach Angaben der Feuerwehr selbst. (fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp