x
x
x
So soll das Haus am Masenstieg in Hamburg-Langenhorn bis 2025 aussehen.
  • So soll das Haus am Masenstieg in Hamburg-Langenhorn bis 2025 aussehen.
  • Foto: Kunst + Herbert, Büro für Forschung und Hausbau

Balkon, Solar, E-Parkplatz: Hier entstehen 35 Rundum-sorglos-Sozialwohnungen

Konformtabel und bezahlbar wohnen in Langenhorn: Die SAGA hat bei einem sozialen Wohnungsbauprojekt am Masenstieg am Montag Richtfest gefeiert.

In dem viergeschossigen Haus entstehen 35 öffentlich geförderte Wohnungen – sprich: Sozialwohnungen. Vier Einheiten haben zusätzlich eine sogenannte Wohnungsamtsbindung (WA-Bindung) und sind damit für vordringlich Wohnungssuchende vorgesehen. Dazu gehören etwa Obdachlose oder Menschen, die dringend Wohnraum brauchen, aber allein nicht in der Lage sind, eine Wohnung zu finden.

Hamburg-Langenhorn: SAGA baut 35 Sozialwohnungen

Das Gebäude mit Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen wird als Modulhaus mit einer hellen Putzfassade errichtet. Auf das Satteldach kommt eine Photovoltaikanlage. Alle Einheiten haben mit einen Balkon oder eine Terrasse und sind über Aufzüge erreichbar. Neben Fahrradstellplätzen im Keller gibt es für die Mieter zehn Auto-Stellplätze, die für die Installation von E-Ladepunkten vorgerüstet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburg verliert jedes Jahr tausende Wohnungen für Arme

Die anfängliche Nettokaltmiete wird 6,90 Euro pro Quadratmeter betragen. Bezugsfertig sollen die Wohnungen ab April 2025 sein. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp