x
x
x
Verdi hat neben dem Bodenpersonal der Lufthansa auch weibliche Beschäftigte bei Hamburger Kitas und im Einzelhandel zum Warnstreik aufgerufen.
  • Verdi hat zum Warnstreik aufgerufen (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt

Bahn, Flughafen, Kita, Einzelhandel: Hier wird heute in Hamburg gestreikt

Die Streiks im Bahn- und Flugverkehr sind noch nicht ausgestanden, da folgt am Freitag schon der nächste Ausstand. Für den Internationalen Frauentag hat Verdi die Beschäftigten eines Hamburger Kita-Trägers und aus dem Einzelhandel zur Niederlegung der Arbeit aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert für sie faire Löhne.

Ausstände bei der Bahn und auch am Hamburger Flughafen: Im Norden Deutschlands müssen sich Reisende am Freitag weiter auf Schwierigkeiten einstellen. Der 35-stündige Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) soll um 13.00 Uhr enden. Auch nach Streikende werde es aber noch zu Verzögerungen kommen, warnte die Bahn. Für Fahrten am Freitag wurden Sitzplatzreservierungen empfohlen. 

Bis zum Mittag gelten Notfahrpläne: Im Fernverkehr sind rund 20 Prozent der üblichen Züge unterwegs, auf den Regionallinien im Norden richtete die Bahn wieder einen Notfalltakt sowie teils einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Die S-Bahn-Hamburg bietet eine Taktung wie an vorangegangenen Streiktagen an. Auf den Linien S1, S2 und S3 sollen die Züge nach Angaben des Unternehmens alle 20 Minuten fahren, die S5 zwischen Neugraben und Stade verkehrt im Stundentakt. Die Unternehmen Metronom, Erixx und AKN werden nicht bestreikt – jedoch kann es auch dort zu Verzögerungen kommen.

Hamburg: Streiks im Luftverkehr dauern an

Der Warnstreik des Lufthansa-Bodenpersonals läuft ebenfalls weiter. Die Gewerkschaft Verdi hat die Lufthansa-Mitarbeiter am Hamburger Helmut-Schmidt-Flughafen bis Samstagmorgen (7.10 Uhr) zum Arbeitskampf aufgerufen. Betroffene Passagiere sind laut Flughafen angehalten, sich bei der Fluggesellschaft über Streichungen und Umbuchungsmöglichkeiten zu informieren. Jeweils 15 Abflüge und Ankünfte von Lufthansa-Maschinen wurden laut Online-Information des Flughafens für Freitag abgesagt.

Auch die Luftsicherheitskräfte des Hamburger Flughafens hatte Verdi zum Warnstreik aufgerufen, allerdings nur bis Donnerstagabend um 22.00 Uhr. Der Flughafenbetreiber hatte alle für Donnerstag geplanten Abflüge abgesagt. Für Freitag erwartet der Airport nun starke Auslastungen bei den Flügen, da mit zahlreichen Umbuchungen von Donnerstag auf Freitag zu rechnen sei. 

Verdi ruft Hamburgs Frauen zum Streik auf

Auch Hamburgs Frauen streiken am Freitag – zumindest einige von ihnen. Die Gewerkschaft Verdi hat zum Internationalen Frauentag am Freitag das Reinigungs- und Küchenpersonal der Elbkinder Kita Hamburg Servicegesellschaft sowie Beschäftigte im Groß- und Einzelhandel zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. In beiden Bereichen arbeiteten überwiegend Frauen und in beiden Bereichen kämen die Tarifverhandlungen nicht voran, begründete die Gewerkschaft am Donnerstag den Ausstand.

Das könnte Sie auch interessieren: „Das ist wirklich wild“: Baustellen-Wirrwarr macht Hamburgs Autofahrer verrückt

Um 10.00 Uhr ist eine Streikkundgebung auf dem „Platz der Arbeiterinnen“ unweit des Bahnhofs Altona geplant. Von dort soll es dann in einem Demonstrationszug zum Rewe-Center in der Max-Brauer-Allee und zur Elbkinder Kita in der Hospitalstraße gehen. Am Nachmittag folgt der „Women’s March“ durch die Innenstadt, bevor am Abend bei einer zentralen Kundgebung zum Frauentag ab 18 Uhr 5000 Teilnehmende auf dem Rathausmarkt erwartet werden. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp