Die Herbstsonne an der Alster: Am Wochenende wird es noch einmal richtig schön in Hamburg.
  • Die Herbstsonne an der Alster: Am Wochenende wird es noch einmal richtig schön in Hamburg.
  • Foto: Hinrich Bäsem

Ausblick auf die nächsten Tage: Experte erklärt: Wetter am Wochenende wird „langweilig“

Nach dem späten Hochsommer in Hamburg hat es sich in den vergangenen Tagen abgekühlt. Strahlender Sonnenschein und eine ruhige, angenehme Luft laden trotzdem zum Rausgehen ein und machen Hoffnung auf ein heiteres Wochenende. Ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst in Hamburg verrät, wie sich das Wetter in den nächsten Tagen entwickeln wird.

Markus Eifried vom Deutschen Wetterdienst bezeichnet das kommende Wochenende als „langweilig für die Meteorologen und freundlich für den Rest der Bevölkerung.“ Denn an der momentanen Wetterlage werde sich am Samstag und Sonntag nicht viel ändern: Norddeutschland stehe weiterhin unter Hochdruckeinfluss und könne mit strahlendem Sonnenschein rechnen.

Wolken werde es kaum geben, lediglich ein paar „frohe“ Schönwetterwolken. In Hamburg könne am Samstag mit Höchsttemperaturen von 21, am Sonntag sogar mit bis zu 23 Grad Celsius gerechnet werden. In Niedersachsen wird es sogar noch wärmer: Am Sonntag gibt es dort bis zu 24 Grad.

Hamburger Meteorologe verrät: Der Hochsommer ist vorbei, aber es bleibt sonnig und heiter

Der warme, sonnige und „langweilige“ Trend setzt sich laut Eifried mindestens bis Dienstag durch. Das wird mit bis zu 24 Grad in Hamburg und Schleswig-Holstein und erneut spätsommerlichen 26 Grad in Niedersachsen dann auch der wärmste Tag der Woche. Nur ein wenig Nebel am Morgen der ersten beiden Wochentage wird das heitere Wetter trüben und für kühle Vormittage sorgen. Am Dienstagabend und in der Nacht erwartet der Meteorologe erste Schauer in Niedersachsen – hier macht sich bereits das Tief bemerkbar, das in den folgenden Tagen unser Wetter dominieren wird.

Am Mittwoch und Donnerstag wird es dann also zunehmend wechselhafter – „spannend“ in Meteorologensprache. Es wird mehr Wolken und immer mehr Schauer geben, deren Höhepunkt in der Nacht zu Freitag erreicht werden soll. Dann kann es auch zu flächendeckendem Regen kommen. In Hamburg werden Höchstwerte von 22 Grad am Mittwoch und Donnerstag und 20 Grad am Freitag erwartet. Das folgende Wochenende wird laut Meteorologe Markus Eifried dann noch wechselhafter, der Wind frischt vor allem an der See ordentlich auf und wir erreichen nur noch 18 Grad in Hamburg.

Das könnte Sie auch interessieren: Deutscher Wetterdienst rüstet auf: Neue Messstationen für Containerschiffe

Über die Woche vom 28. September könne Eifried noch „keine seriösen Angaben“ machen, wagt aber eine vorsichtige Prognose: Ab diesem Zeitpunkt könnte ein Sturmtief, das ursprünglich aus Island kommt, unser Wetter beeinflussen und für wesentlich niedrigere Temperaturen unter der 15-Grad-Marke sorgen.

Klirrend kalte Nächte in Hamburg – sogar Frost in Bodennähe

Eine Besonderheit sind die kommenden Nächte: Die werden mit Tiefsttemperaturen von drei bis vier Grad nämlich richtig kalt – und es kann sogar Frost in Bodennähe geben! „Denken Sie also an die entsprechenden Schutzmaßnahmen für Ihre Pflanzen“, rät Markus Eifried.

Das könnte Sie auch interessieren: Hitze-Welle in Hamburg: Meteorologe: „Das ist nicht nur Sommer – das ist Klimawandel!“

Und zieht ein Wetterfazit: „Genießen Sie noch einmal das Ausflugswetter an diesem sonnigen Wochenende und packen Sie sich in der kommenden Woche einen Regenschirm ein – außer an der Nordsee, da fliegt Ihnen der vor lauter Wind um die Ohren!“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp