x
x
x
Polizisten führen den Ex-Mann der getöteten zweifachen Mutter ab.
  • Polizisten führen den Ex-Mann der getöteten zweifachen Mutter ab.
  • Foto: picture alliance/dpa/Daniel Bockwoldt

Aus Wut über Scheidung: 52-Jähriger ersticht seine Ex

Der Mann hatte im vergangenen November seine Ex-Frau in deren Wohnung in Lohbrügge attackiert. Sie verblutete noch am Tatort.

Das Landgericht Hamburg sprach ihn am Donnerstag wegen Totschlags schuldig, wie eine Gerichtssprecherin auf Anfrage sagte. Nach Überzeugung der Richter hat der 52-Jährige am 4. November vergangenen Jahres seine Ex-Frau in deren Wohnung in Lohbrügge mit wuchtigen Stichen in den Bauch getötet. Danach wählte er selbst den Notruf und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren: AMG-Raser muss nach tödlichem Unfall ins Gefängnis – Einsicht sieht anders aus

Grund seien Wut über die Scheidung und die neue Beziehung der Frau gewesen. Die Staatsanwaltschaft und die Nebenklägervertreter hatten eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes beantragt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp