• Jungfernstieg: Der Lamborghini Aventador ließ vor dem Alsterhaus den Motor aufheulen.
  • Foto: Quandt

Aus und vorbei!: Hier protzt der letzte Autoposer am Jungfernstieg

Neustadt –

Der weiße Lamborghini Aventador biegt Donnerstag vom Ballindamm in den Jungfernstieg ab, auf der langen Geraden vor dem Alsterhaus lässt er den Motor aufheulen, genießt die Reaktionen der Passanten. Aus vorbei! Ab heute ist der Jungfernstieg für den Individualverkehr gesperrt.

Wahrscheinlich war der „Lambo“ der letzte Autoposer, der hier seinen Auftritt hatte. Mehr als ein Jahrzehnt gaben die Fahrer fetter AMG-Mercedes‘, von Porsches oder Ferraris hier Gas.

Das könnte Sie auch interessieren: Jungfernstieg nur für Radler – eine Regel freut die Händler

Bis zuletzt haben daran auch verstärkte Polizeieinsätze und das Aufstellen zweier Blitzer nichts geändert.

vlcsnap-2020-10-16-11h03m14s397

Jungfernstieg: Der Lamborghini Aventador ließ vor dem Alsterhaus den Motor aufheulen.

Foto:

Quandt

Nun ist der Jungfernstieg autofrei. Nur Taxis und Busse sowie Liefer- und Müllwagen dürfen die Straße noch befahren. Radfahrer sollen nur noch die Fahrbahn benutzen. So haben Fußgänger mehr Platz auf der Promenade am Wasser.

Die vorläufige Umgestaltung der Straße soll Mitte November abgeschlossen sein, der endgültige Umbau ist für das Frühjahr 2022 vorgesehen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp