x
x
x
Ein Mann geht an Krücken
  • Ein Mann an Krücken wurde Opfer eines Angriffs in Rothenburgsort. (Symbolfoto)
  • Foto: Imago

25-Jähriger soll Mann auf Krücken mit Betonstein attackiert haben

Ein junger Mann soll versucht haben, einen 43-Jährigen, der auf Krücken ging, auszurauben. Später soll er ihn mit einem rund ein Kilo schweren Betonstein attackiert haben. Jetzt wird dem 25-Jährigen der Prozess gemacht.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft wirft dem 25-Jährigen versuchter Raub und gefährliche Körperverletzung vor. Die Tat ereignete sich am 7. Mai dieses Jahres gegen 2.30 Uhr in der Nähe des S-Bahnhofs Tiefsack in Rothenburgsort. Dort sprach der junge Mann den auf Krücken gehenden Mann unter einem Vorwand an und versuchte laut Anklage, ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche zu klauen.

Als der Mann sich zur Wehr setzte, soll ihm der Dieb mehrfach ins Gesicht geschlagen und ihn getreten haben. Erst als das Opfer die Insassen eines vorbeifahrenden Autos auf sich aufmerksam machen konnte, ergriff der Angeklagte zunächst die Flucht.

Hamburg: Mann mit Betonstein attackiert – 25-Jähriger vor Gericht

Allerdings soll er kurz darauf dem Mann bis zur S-Bahn-Haltestelle Tiefstack gefolgt sein und ihn an den Gleisen mit einem rund ein Kilogramm schweren Betonstein angegriffen haben. Das Opfer erlitt eine sechs Zentimeter lange Platzwunde.

Das könnte Sie auch interessieren: Feige Tat: 68-Jährige an Bushaltestelle mit Messer verletzt und ausgeraubt

Am Donnerstag muss sich der mutmaßliche Täter vor dem Amtsgericht Harburg verantworten. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp