Peter Achner mit seinen Rock Kids bei einer Probe
  • Peter Achner mit seinen Rock Kids bei einer Probe.
  • Foto: Marius Roeer

Auf dem Kiez: Kinder-Musikfestival mit prominenter Unterstützung

Es ist egal, was sie können oder woher sie kommen. Beim Verein „Rock Kids“ sind sie alle gleich. Eine Gemeinschaft – von kleinen Rockern, die am 30. September den Spielbudenplatz rockt. Ein Mitmach-Musikfestival der besonderen Art. Mit prominenter Unterstützung.

Vor vier Jahren gab es das letzte „Rock Kids Festival St. Pauli“. Dann kam Corona und es wurde still. Nun gehen die Kinder endlich wieder auf die Bühne. „Sie sind schon sehr aufgeregt. Wir stecken mitten in den Proben“, sagt Peter Achner (61). Der lässige Mann mit den tätowierten Armen ist Pädagoge, leidenschaftlicher Musiker und Gründer der „Rock Kids“. Ein Verein, der den Kindern vom Kiez und aus anderen Stadtteilen Halt gibt. Der sie zu begeisterten Rockern macht.

Kleine Rocker aus allen sozialen Schichten

Gestartet ist das Projekt 2001 in einer Kita auf dem Kiez. Damals war Peter Achner im dortigen Schulhort angestellt und machte „handgemachte Musik“ mit den Kindern. Das kam gut an. So gut, dass er 2005 den Verein gründete. Es gibt eine Band, die regelmäßig probt und einmal die Woche ein offenes Musikprojekt für Sechs- bis 13-Jährige. Zudem gibt es weitere Musikprojekte, zum Beispiel in den Hamburger „Archen“ und auf der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Station des Asklepios Klinikums Harburg. Alle Kinder können kommen. Ohne Anmeldung. Ohne Kosten. Ohne Anwesenheitspflicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Peter Achner: Der rockende Pädagoge gibt den Kiez-Kindern Halt

Kleine Rocker aus allen sozialen Schichten sind dabei. „Jeder ist herzlich willkommen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Kindern, die es nicht so leicht im Alltag haben, die durch das Projekt in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden“, sagt der Gründer. „Verhaltensoriginelle Kinder“ nennt er sie. Kinder, die schwer Grenzen akzeptieren. Manche auch gar keine. Die sich schwer in einer Gemeinschaft zurechtfinden, psychische Probleme haben. Für Peter Achner besonders wichtig: Respekt. Den erwartet er. Und den hat er auch „in höchstem Maße“ gegenüber den Kindern. So gelingt es immer wieder Gemeinschaft zu leben. Und gute Rockmusik zu machen.

Der Gründer der „Rock Kids“ beim Proben mit Lina. Marius Röer
Der Gründer der „Rock Kids“ beim Proben mit Lina.
Der Gründer der „Rock Kids“ beim Proben mit Lina.

Das werden die Kinder beim kostenlosen „Rock Kids Festival St. Pauli“ am 30. September (14 bis 18.30 Uhr, mehr Infos unter https://www.rockkids.org) auf dem Spielbudenplatz präsentieren. Neun Bands der Rock-Kids (unter anderem in Kooperation mit den Einrichtungen der Arche in Hamburg) werden auftreten. Sie bekommen professionelle Unterstützung von den Bands „Tonbandgerät“ und „Radau“. Zudem wird es Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche geben – wie Trommeln für alle, Musikinstrumente zum Ausprobieren und Graffiti-Workshops.

Wer die rockenden Kinder unterstützen möchte, spendet an: Rock Kids e.V.; IBAN: DE05 2005 0550 1206 1321 83

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp