Eine medizinisch geschulte Person mit einem PCR-Test. (Symbolbild)
Eine medizinisch geschulte Person mit einem PCR-Test. (Symbolbild)
  • Eine medizinisch geschulte Person mit einem PCR-Test. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Corona-Ausbruch in Hamburger Krankenhaus

18 Corona-Patient:innen, darunter mehrere Ansteckungen im eigenen Haus: Die Bethesda-Klinik in Bergedorf hat zurzeit mit einem schweren Ausbruch zu kämpfen.

So viele Covid-Patient:innen musste das Agaplesion Bethesda Krankenhaus zuletzt im April und Mai versorgen: 18 Corona-Fälle liegen derzeit in dem Krankenhaus, vier von ihnen auf der Intensivstation, wie das „Abendblatt“ berichtet.

Corona-Ausbruch in Klinik: Mitarbeiter soll Patient:innen angesteckt haben

Besonders misslich: Acht der Betroffenen sollen sich laut Bericht im Krankenhaus auf der Geriatrie-Station infiziert haben – also ausgerechnet auf der Station, auf der ältere Menschen versorgt werden. Angesteckt hätten sie sich mutmaßlich bei einem Krankenhaus-Mitarbeiter.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Den Angaben zufolge lässt sich das Personal im Krankenhaus zwar zweimal die Woche testen und der Antigen-Test des betroffenen Mitarbeiters war negativ. Wegen leichter Symptome machte er aber sicherheitshalber trotzdem einen PCR-Test – und der fiel prompt positiv aus. Dabei war der Mitarbeiter doppelt geimpft und hatte nur einen Tag vor dem Positiv-Test sogar seine dritte Booster-Impfung bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Lauterbachs Plan mit den Geboosterten

Der Mitarbeiter begab sich sofort in Quarantäne und die Kontaktpersonen wurden mehrfach getestet. Die acht Positiv-Getesteten sind ebenfalls isoliert. (ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp