In der Hamburger Filiale der Deutschen Bundesbank sind in diesem Jahr mehr als zwei Millionen Mark in Euro umgetauscht worden (Symbolfoto).
In der Hamburger Filiale der Deutschen Bundesbank sind in diesem Jahr mehr als zwei Millionen Mark in Euro umgetauscht worden (Symbolfoto).
  • In der Hamburger Filiale der Deutschen Bundesbank sind in diesem Jahr mehr als zwei Millionen Mark in Euro umgetauscht worden (Symbolfoto).
  • Foto: dpa/Kay Nietfeld

21 Jahre Euro – aber Hamburger horten immer noch riesige Summe D-Mark

Auch mehr als 20 Jahre der Einführung des Euro haben noch immer viele Menschen D-Mark-Scheine und -münzen daheim liegen. Und die dürfen immer noch in Euro umgetauscht werden. Was auch im Norden wieder viele machten.

In vielen Schubladen, Sparstrümpfen und Tresoren liegen noch immer zahlreiche D-Mark-Scheine und -Münzen. Allein in der Hamburger Filiale der Deutschen Bundesbank sind in diesem Jahr mehr als zwei Millionen Mark in Euro umgetauscht worden, wie ein Sprecher sagte. Bis Mitte dieser Woche waren exakt 2.142.751,59 DM an den Kundenschaltern abgegeben worden. Das entspricht 1.095.571,82 Euro. Dieses Geld wurde den Angaben zufolge in mehr als 4000 Transaktionen umgetauscht.

Zum Vergleich: Im Vor-Corona-Jahr 2019 waren es 3,91 Millionen D-Mark. In den Corona-Jahren 2020 (1,98 Millionen D-Mark) und 2021 (1,91 Millionen D-Mark) war die Hamburger Filiale wegen des Lockdowns zeitweise geschlossen.

D-Mark auch in Balkan-Ländern inoffizielle Zweitwährung

Dabei kommt das Geld nicht nur von Hamburgern und Schleswig-Holsteinern – jeder kann tauschen. Dieser Service werde häufig auch von Menschen aus dem Ausland genutzt, wie der Sprecher sagte. Die D-Mark sei in den 90er Jahren inoffiziell auch Zweitwährung in einigen Balkan-Ländern gewesen. Es komme deshalb durchaus vor, dass Angehörige von dort Verstorbenen gefundenes oder geerbtes Bargeld bei ihrem nächsten Aufenthalt in Hamburg umtauschen. „Das ist also nicht nur das Geld aus den norddeutschen Sparstrümpfen“, so der Sprecher weiter.

In Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern waren bis Mitte Dezember 2022 fast 3,05 Millionen D-Mark (1,56 Millionen Euro) umgetauscht worden. Im Vorjahr waren es rund 2,98 Millionen D-Mark.

Das könnte Sie auch interessieren: Rebellion mit der Sprühdose: Als in Hamburg die Graffiti-Szene entstand

Bundesweit sind in diesem Jahr mehr als 49 Millionen D-Mark in Euro umgetauscht worden. Fast 21 Jahre nach der Einführung des Euro sind D-Mark-Scheine und -Münzen in Milliardenhöhe noch nicht umgetauscht worden. Nach Angaben der Bundesbank belief sich der noch ausstehende Gesamtwert Ende November auf knapp 12,3 Milliarden Mark (etwa 6,29 Mrd Euro).

In Deutschland Umtausch von D-Mark in Euro unbefristet möglich

Deutschland ist eins von sechs Ländern im Euroraum, die nationale Banknoten und Münzen unbefristet umtauschen. Der Umtausch der alten Scheine und Münzen ist bei allen 31 Filialen der Deutschen Bundesbank oder per Post über die Filiale Mainz möglich. Der Wechselkurs ist unverändert: Einen Euro bekommt man für 1,95583 D-Mark. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp