Am Heck des schwarzen Fluchtwagens sind deutlich die Einschusslöcher erkennbar.
  • Am Heck des schwarzen Fluchtwagens sind deutlich die Einschusslöcher erkennbar.
  • Foto: Röer

18-Jähriger am Steuer: Nach Verfolgungsjagd: Polizei schießt auf Fluchtwagen

Schnelsen –

Verfolgungsjagd bei Hamburg: Auf der A7 in Segeberg haben Beamte einen Mietwagen verfolgt. Erst in Schnelsen konnten sie das Fahrzeug mit mehreren Schüssen vor einer Grundschule stoppen.

Der 18-jährige Fahrer des Wagens hatte nach einem Verkehrsverstoß nicht angehalten, obwohl ein Polizeifahrzeug ihn dazu aufgefordert hatte. Die Beamten verfolgten den Flüchtigen daraufhin von der A7 bis nach Schnelsen.

Schüsse auf Fluchtwagen vor Hamburger Grundschule

Vor einer Grundschule am Anna-Susanna-Stieg schossen die Polizisten auf den Wagen und rammten ihn mit einem blauen Zivilfahrzeug. Die Einschusslöcher sind deutlich zu erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren: Zoll durchsucht Thai-Massage-Salons

Der 18-jährige Fahrer des Wagens wurde gestellt und vorläufig festgenommen. Er erlitt leichte Verletzungen, deren Ursache nach Angaben der Polizei noch unklar seien. Seine 15-jährige Beifahrerin blieb unverletzt.

Verfolgungsjagd: 18-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

Gegen den 18-Jährigen wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Die Einsatzkräfte blieben unverletzt und wurden von der polizeilichen Notfallseelsorge betreut. Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen der Verfolgungsjagd dauern an. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp