HHT Adventskalender
HHT Adventskalender
  • Foto: Hamburg Tourismus

Entdecke jetzt Hamburgs Online-Charity-Adventskalender

Kaum jemand weiß, dass der Adventskalender in Hamburg erfunden wurde: 1838 hatte  Johann Heinrich Wichern, Leiter des evangelischen Knabenrettungshauses „Rauhes Haus“, wahrscheinlich genug von der Frage, wann endlich Weihnachten sei. So entwickelte er eine Idee zur Darstellung der verbleibenden Tage. Er nahm sich ein altes Wagenrad und einen Holzkranz und steckte 20 kleine rote und vier große weiße Kerzen darauf, die nacheinander angezündet wurden. Auch in Hamburg veröffentlichte 1902 die evangelische Buchhandlung Friedrich Trümpler den ersten gedruckten Adventskalender. In gleicher Tradition steht der diesjährige digitale Hamburger Charity-Adventskalender „Sternstunden für Alle“: Wohltätigkeit und denen helfen, die unsere Unterstützung brauchen.

Spendenaktionen und lohnenswerte Ermäßigungsaktionen für besondere Hamburg-Erlebnisse

Mit dem Kalender hat die Hamburg Tourismus GmbH zur Vorweihnachtszeit und im Rahmen der Weihnachtsaktion „Hamburger Sternstunden“ wieder eine ganz besondere Aktion ins Leben gerufen. Beim Online-Charity-Adventskalender verbergen sich hinter den 24 digitalen Türen von Hamburger Persönlichkeiten vorgestellte Spendenaktionen für wohltätige Zwecke, an denen man sich beteiligen kann. Daneben finden sich aber auch lohnenswerte Ermäßigungsaktionen für besondere Hamburg-Erlebnisse. Eine Weihnachtsaktion, von der soziale Projekte, Hamburger*innen und Besucher*innen der Stadt gleichermaßen profitieren.

ARD-Anchorman Ingo Zamperoni ist auch dabei ©NDR Hendrik Lüders
ARD-Anchorman Ingo Zamperoni ist auch dabei ©NDR Hendrik Lüders

Hamburger Persönlichkeiten unterstützen den Adventskalender

Hinter einigen Türchen des Kalenders verstecken sich ganz persönliche Grüße von bekannten Hamburger Persönlichkeiten, die ihre Charity-Herzensprojekte vorstellen möchten. Den Anfang macht der ARD-Tagesthemen-Anchormann Ingo Zamperoni, der zum Spenden für die „Stiftung Kulturglück“ aufruft, die die Verbindung von Kultur und Menschen mit Unterstützungsbedarf fördert. Nach dem Motto „Kultur für alle“ möchte die Stiftung den Inklusionsgedanken in die Tat umsetzen und langfristig einen nachhaltigen Beitrag zur Weiterentwicklung von Hamburg als Kulturmetropole leisten.

In den kommenden Tagen auch dabei ist Stand-up Comedian und Autorin Nicole Jäger, die den Pik As Förderverein vorstellt, der in der Neustädter Straße Obdachlosen als letzte Zuflucht mit einem Bett und einem Dach über dem Kopf hilft. Hinter den digitalen Türen stecken auch viele Ermäßigungen auf Hamburg-Erlebnisse. In den ersten Dezembertagen werden das Auswanderermuseum BallinStadt (zurzeit mit sehenswerter Bier-Ausstellung) und das Schmidts Tivoli mit seiner Produktion „Schmidts Winterglitzer“ 20 % Ermäßigung auf ihre Tickets gewähren.

Weitere Hamburger Sternstunden zu Weihnachten

Unter www.hamburg-tourismus.de/weihnachten findet sich nicht nur der Charity-Adventskalender, sondern auch ein stets aktueller Überblick über die Hamburger Weihnachtsmärkte, winterliche Tipps, ein Gewinnspiel und Inspirationen für Weihnachtsgeschenke. 

Weihnachts-Gutschein: Das perfekte Geschenk für Hamburg-Fans

Wer ein ganz besonderes Weihnachts-Geschenk für die Liebsten sucht, wird im Shop von Hamburg Tourismus schnell fündig. Wie wäre es da mit einer tollen Hamburg-Weihnachtsbox? Die limitierte und weihnachtlich gestaltete Box plus Geschenkgutschein kommt versandkostenfrei nach Hause. Und das Beste: Der Gutschein kann nicht nur für einen Besuch im Musical (gerade neu: HAMILTON), Theater oder Hotel eingelöst werden. Sondern auch eine Hamburg CARD Kulinarik für 2 Personen ist inkludiert, mit der man drei Tage in über 50 Hamburger Restaurants bis zu 20% während des Urlaubs spart.