Üblicherweise wird mit Vor- und Rückhand gespielt. Teodor Davidov spielt nicht so.
  • Üblicherweise wird mit Vor- und Rückhand gespielt. Teodor Davidov spielt nicht so.
  • Foto: imago images/U. J. Alexander

Zuschauer trauen ihren Augen nicht: Video von Tennis-Knirps sorgt für Furore im Netz

Immer wieder werden sich neue Tricksschläge im Tennis ausgedacht, um den Gegner zu überraschen. Durch die Beine, hinter dem Rücken oder ein angetäuschter Schmetterball. Der US-amerikanische Nachwuchsspieler Teodor Davidov macht aber durch etwas ganz Anderes auf sich aufmerksam: Seine Technik!

Der Junge, der in der Altersklasse unter 12 Jahren antritt spielt ohne Rückhand. Vorhand links, Vorhand rechts, Davidov wechselt immer wieder die Hand und schlägt auf beiden Seiten Vorhandbälle über das Netz. Und reifte damit in kurzer Zeit zu einem wahren Phänomen im Internet.

Tennisspieler ohne Rückhand sorgt für Furore im Netz

Beim „Adidas Easter Bowl“ in den USA kam Davidov mit seiner Spielweise bis ins Viertelfinale und gewann zugleich viele Fans im Internet. Mehr als 400.000 Menschen klickten ein Video von ihm bei Twitter. „Ich will nicht beliebt sein“, sagte Davidov dem Portal Racquetwire, wichtiger sei ihm, Profi zu werden. Dem Jungen aus Denver steht bis dahin noch ein weiter Weg bevor – den von jetzt an eine Menge Fans begleiten werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Weltmeister: Quarantäne ist „das allerbeste Alibi zum Betrügen!“

Wobei die Spielweise nicht ganz neu ist. Sowohl im Männer- als auch im Damentennis gibt es Vorreiter. Beverly Baker Fleitz aus den USA schaffte es 1955 gar als „Beidhänderin“ ins Finale von Wimbledon. (sid/abin) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp