Der erfahrene Keeper Sven Ulreich war zuletzt nicht immer der erhoffte sichere Rückhalt im HSV-Tor.
  • Der erfahrene Keeper Sven Ulreich war zuletzt nicht immer der erhoffte sichere Rückhalt im HSV-Tor.
  • Foto: WITTERS

Zu viele Aussetzer: Torwart-Frage: So sieht der HSV Sven Ulreich

Durch eigene Fehler machte der  HSV am Sonntag die Würzburger Kickers stark und legte damit den Grundstein für die 2:3-Niederlage. Auch Sven Ulreich hatte einen nicht geringen Anteil. Erst legte er sich den Ball bei einem Rückpass von Gideon Jung fast selbst ins Tor, dann sah er beim 0:1 auch nicht glücklich aus.

Ein schwacher Auftritt des ehemaligen Bayern-Torhüters. Konsequenzen wird es keine nach sich ziehen. Ulreich bekommt im Volkspark die volle Rückendeckung.

Torwart-Frage: So sieht der HSV Sven Ulreich

„Jetzt auf einen einzelnen Spieler draufzugehen, finde ich falsch. In Würzburg waren bei uns elf Spieler richtig schlecht“, sagt Sportdirektor Michael Mutzel, der betont, dass ein Torwartwechsel überhaupt nicht zur Diskussion steht. „Das Thema müssen wir jetzt nicht aufmachen. Da denken wir nicht drüber nach.“

Das könnte Sie auch interessieren: Ohne Herz und Leidenschaft: So verspielt der HSV wieder den Aufstieg

Ulreich bleibt beim HSV als Nummer eins gesetzt. Bleibt zu hoffen, dass seine Aussetzer sich  nicht wiederholen. Der HSV braucht im Saisonendspurt einen starken und sicheren Rückhalt im Tor.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp