Konditionstrainer Dani Pastor zeigt eine „Schlitzuagen-Geste“ vor der Einwechslung von Japaner Takefusa Kubo.
  • Konditionstrainer Dani Pastor zeigt eine „Schlitzuagen-Geste“ vor der Einwechslung von Japaner Takefusa Kubo.
  • Foto: DAZN/Screenshot

Ziemlich rassistisch: Trainer sorgt mit „Schlitzaugen-Geste“ für Aufregung

Barcelona –

In der Partie zwischen Esypanyol Barcelona und RCD Mallorca, hat der Konditionstrainer der Gäste für ordentlich Aufsehen gesorgt.

Denn statt einer gewöhnlichen Einwechslung von Takefusa Kubo, schickte er den Japaner mit einer ziemlich rassistischen Geste ins Spiel.

RCD Mallorca gegen Espanyol Barcelona: Japaner Takefusa Kubo wird eingewechselt

Das Ligaspiel gewann Esypanyol Barcelona, Tabellenletzter, am Sonntag mit 1:0 und zog so punktgleich mit RCD Mallorca. Doch dabei stand nicht der Kampf um den Klassenerhalt im Mittelpunkt, sondern Mallorcas Konditionstrainer Dani Pastor (45).

Als sich Salva Sevilla 25 Minuten vor Schluss verletzte, wollte Pastor den sich warm machenden Spielern deutlich machen, dass für Sevilla der Japaner Takefusa Kubo eingewechselt werden soll. 

RCD Mallorca: Konditionstrainer Dani Pastor mit rassistischer „Schlitzaugen-Geste“

Da er jedoch vermutlich nicht verstanden wurde, machte der Trainer in Richtung der Profis noch eine „Schlitzaugen-Geste“, um zu verdeutlichen, dass der Japaner ins Spiel kommen soll.

Hier lesen Sie mehr: Schiri fordert mehr Respekt – Felix Brych: „Die Kultur hat sich verschlechtert“

In den sozialen Netzwerken wird das diskriminierende Verhalten von Dani Pastor gegenüber des 18-Jährigen Spielers zwar stark kritisiert, ein Statement von ihm oder dem RCD Mallorca liegt jedoch noch nicht vor.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp