Richarlison erzielt ein Traumtor im WM-Gruppenspiel gegen Serbien
  • Richarlison (M.) hebt ab und trifft traumhaft zum 2:0, die Serben können nur zusehen.
  • Foto: IMAGO / Offside Sports Photography

Zauber-Show zum WM-Auftakt! Brasilien siegt dank Traumtor

Vor dem Spiel waren alle Kameras auf Neymar gerichtet, nach dem Schlusspfiff aber war ein anderer Brasilianer der Star. Mit einem Doppelpack schoss Richarlison den südamerikanischen Titelfavoriten zu einem verdienten 2:0 (0:0)-Auftaktsieg gegen Serbien – und erzielte dabei das bisher schönste Turniertor.

„Das ist einfach verrückt“, sagte ein überglücklicher Richarlison nach seinem Gala-Auftritt in Katar: „In Brasilien träumst du als Kind jede Nacht davon, bei einer WM an diese Stelle zu kommen und dieses Tor zu machen.“

WM-Einsatz von Brasilien-Star Richarlison lange offen

Dabei war bis zuletzt noch völlig offen gewesen, ob Richarlison überhaupt mit zur WM fahren kann. Mitte Oktober war der Angreifer, der im Sommer für 58 Millionen Euro zu Tottenham Hotspur gewechselt war, in der Premier League vom Feld gehumpelt, hatte das Stadion auf Krücken verlassen. „Vor vier Wochen lag ich noch heulend auf dem Rasen und hatte Angst, dass ich nicht mitfahren kann“, erinnerte sich der 25-Jährige, der sich von der Wadenblessur aber unerwartet schneller erholte: „Jetzt bin ich hier und es hat sich alles gelohnt.“


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nach einer Stunde verzweifeltem Anrennen inklusive eines Pfostentreffers von Alex Sandro (60.) erlöste Richarlison die Brasilianer nach 62 Minuten noch vergleichsweise humorlos, als er beim Abpraller eines verdeckten Schusses von Vinícius Júnior goldrichtig stand. Seinen großen Auftritt hatte Richarlison dann zehn Minuten später: Eine Vinícius-Júnior-Flanke verarbeitete er brasilianisch-künstlerisch volley per Seitfallzieher (73.) – ein Traumtor und, wie ZDF-Kommentator Béla Réthy zurecht anmerkte, „vermutlich schon jetzt das schönste Tor des Turniers“.

Das könnte Sie auch interessieren: „Ein Schelm…“: Das vermutet Ex-Schiri Gräfe hinter den WM-Ansetzungen

Spätestens jetzt tobten die 88.103 Zuschauer im Lusail Stadium und der serbische Widerstand, der 60 Minuten lang gut funktioniert hatte, war gebrochen. Weitere Treffer verhinderten die Latte (Casemiro, 81.) und Serbiens Keeper Vanja Milinkovic-Savic (Fred, 83.). Zu viel träumen will Richarlison nach seinem Traumtor aber noch nicht: „Ich hoffe jetzt, dass es so weitergeht und wir weitere Siege einfahren – denn das ist für uns entscheidend.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp