Michael Ballack läuft am Spielfeldrand.
Michael Ballack läuft am Spielfeldrand.
  • Michael Ballack sieht Kimmich ganz klar im Mittelfeld.
  • Foto: imago/Jan Huebner

DFB-Endspiel gegen Spanien: So würde Ballack aufstellen – Sané ist fit

Michael Ballack ist der Meinung, dass Joshua Kimmich bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft weiter auf der Sechser-Position spielen soll. „Du brauchst einen Kimmich im Mittelfeld“, sagte der Vizeweltmeister von 2002 bei MagentaTV vor dem zweiten WM-Gruppenspiel am Sonntag gegen Spanien (20 Uhr, ZDF und MagentaTV; Liveticker auf MOPO.de).

Neben Kimmich plädiert der 46-Jährige im defensiven Mittelfeld für Leon Goretzka, der gegen Japan nur eingewechselt worden war. „Ich sehe Goretzka sowieso im Team, weil ich glaube, dass er diese Physis mitbringt“, erklärte der frühere DFB-Kapitän. Dagegen seien Kimmich und Ilkay Gündogan für ihn „weiter Spieler, wo ich mich schwertue, die zusammen im Mittelfeld zu sehen“.

Leroy Sané kehrt in den Kader zurück

Leroy Sané, der gegen Japan fehlte, steht wieder im Kader. Zumindest ein Einsatz als Einwechselspieler ist möglich. Am Samstagabend nahm er am Abschlusstraining für die Begegnung mit Spanien teil.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Eine mögliche Rückkehr des Offensivspielers sieht Ballack positiv. „Leroy hat die Form vorher gehabt und wäre auch erste Wahl gewesen, wenn er sich nicht verletzt hätte. Ich denke schon, dass er spielen wird.“ Sané sei in guter Form „ein überragender Faktor im Offensivspiel“.

Flick erwartet Leistungssteigerung gegen Spanien

Vor dem Duell gegen die überragend ins Turnier gestarteten Spanier forderte Ballack eine Leistungssteigerung der Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick. „Wir müssen uns steigern, wir sind in der Lage viel besser zu spielen“, meinte er. „Wir brauchen Spieler, die leidensfähig sind auf dem Platz.“

Das könnte Sie auch interessieren: „Fremdenfeindlich und faschistisch“: Serben mit Skandal-Banner in der Kabine

Bei der Partie im Al-Bayt-Stadion droht der DFB-Auswahl das zweite Vorrunden-Aus bei einer WM nacheinander. Es wäre im Falle einer weiteren Niederlage besiegelt, sofern Japan zuvor (11 Uhr) gegen Costa Rica punktet. (dpa/sid/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp