Japaner werden hier von Fans am Flughafen empfangen
Japaner werden hier von Fans am Flughafen empfangen
  • Die Japaner werden nach ihrer Rückkehr von ihren Fans gefeiert.
  • Foto: dpa

Nach WM-Aus: Deutschland-Bewzinger Japan wie Helden empfangen

Was für eine Ehre Nach dem WM-Aus flogen Kamada und Co. zurück nach Japan, wo sie herzlichst empfangen wurden. Viele Fans warteten am Flughafen auf ihre Helden und hatten sogar kleine Geschenke vorbereitet.

Japans Nationalmannschaft und Trainer Hajime Moriyasu wurden in der Heimat trotz des erneuten Achtelfinal-Ausscheidens bei der WM gefeiert, als hätten sie das Turnier gewonnen. Chefcoach Moriyasu und Kapitän Maya Yoshida vom FC Schalke 04 bekamen am Mittwoch auf dem Flughafen Tokio-Narita nach der Ankunft Blumen überreicht.

Moriyasu: „Ich war nicht gut genug“

Zahlreiche Menschen begrüßten das Team um den Frankfurter Daichi Kamada. Japan hatte in der Vorrunde zwar die Ex-Weltmeister Deutschland und Spanien mit 2:1 besiegt, scheiterte dann aber im Achtelfinale nach Elfmeterschießen an Vize-Weltmeister Kroatien.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Ich bereue nichts“, hatte der 54 Jahre alte Trainer am Tag nach dem Aus vor der Abreise aus dem Trainingscamp in Doha gesagt. Die Asiaten sind nach 2010 (Niederlage im Elfmeterschießen gegen Paraguay) und 2018 (2:3 nach 2:0 gegen Belgien) schon wieder ganz knapp in der Runde der letzten 16 gescheitert. „Ich habe alles getan, was ich konnte. Ich war nicht gut genug“, fügte Moriyasu an. (dpa/yj)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp