Sadio Mané musste gegen Bremen nach kurzer Behandlung auf dem Rasen ausgewechselt werden.
  • Sadio Mané verpasst die WM.
  • Foto: IMAGO/Eibner

Medien: Bayern-Star fällt für die WM aus

Es sah schon am Dienstagabend nicht besonders gut aus bei Bayern-Star Sadio Mané. Bei einem Zweikampf im Spiel gegen Werder Bremen (6:1) verletzte sich der Senegalese wohl derart schwer, dass seine WM-Teilnahme unmöglich scheint. Das berichtet die französische Sportzeitung „L’Équipe“.

Nach 20 Minuten musste Mané gegen Werder ausgewechselt werden. Für den 30-Jährigen kam Leroy Sané in Spiel. Mané hatte zuvor noch versucht weiterzuspielen. Ohne Erfolg. Schon nach dem Spiel zeigte sich Trainer Julian Nagelsmann besorgt: „Er hat einen Schlag aufs Schienbeinköpfchen gekriegt und muss vielleicht zum Röntgen, weil es eine unangenehme Stelle ist.“


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Laut „L’Équipe“ hat dieser Schlag eine Sehnenverletzung verursacht, die den Stürmer zu einer wochenlangen Pause zwingt. Damit verpasst Senegals Ausnahmespieler nicht nur das letzte Bundesliga-Spiel vor der WM auf Schalke, sondern auch das Turnier in Katar.

Senegal spielt gegen Katar, Niederlande und Ecuador

Senegal spielt bei der WM in der Gruppe A gegen den Gastgeber, die Niederlande und Ecuador. Am 21. November geht es im ersten Spiel gegen „Oranje“. Am Freitag will Nationaltrainer Aliou Cissé seinen Kader bekanntgeben und muss nun wohl kurzfristig auf seinen besten Mann verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren: TV-Experte Kramer: Katar-Fragen an Nationalspieler? Nicht während der WM!

Mané reiht sich damit in eine lange Liste von Superstars, die das Turnier in Katar verpassen. Unter anderem mussten auch schon Paul Pogba (Frankreich/Juventus Turin), Diogo Jota (Portugal/FC Liverpool) oder auch Timo Werner (Deutschland/RB Leipzig) absagen. (jhs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp