Heung Min Son wird von Team-Ärzten behandelt
  • Heung-Min Son hat sich gegen Marseille am Auge verletzt.
  • Foto: imago/PanoramiC

Kurzfristige Operation: Ex-HSV-Star muss um WM bangen

Südkoreas Kapitän Heung-Min Son muss sich drei Wochen vor dem ersten WM-Spiel gegen Uruguay am Gesicht operieren lassen und muss um seinen Einsatz in Katar bangen.

Der Eingriff sei notwendig, um „einen Bruch rund um sein linkes Auge zu stabilisieren“, teilte sein Klub Tottenham Hotspur einen Tag nach dem 2:1 in der Champions League gegen Olympique Marseille mit.

WM in Katar: Südkorea gegen Uruguay, Ghana und Portugal

Son, der in der Fußball-Bundesliga für Bayer Leverkusen und den HSV spielte, musste bereits nach 29 Minuten ausgewechselt werden. Wie lange er wegen der Verletzung ausfallen wird, ließ der Klub aus der Premier League offen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Son ist der wichtigste Spieler Südkoreas, das in der WM-Gruppe H nach Uruguay noch auf Ghana und Portugal trifft. „Ob Son an der WM teilnehmen kann oder nicht, wird nach der Operation beurteilt“, teilte der südkoreanische Verband nach Angaben der US-Nachrichtenagentur AP mit. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp