Niederlande-Trainer Louis van Gaal und Memphis Depay bei Pressekonferenz
Niederlande-Trainer Louis van Gaal und Memphis Depay bei Pressekonferenz
  • Er sorgte nicht nur bei Memphis Depay (r.) für einige Lacher während der Pressekonferenz: Niederlande-Coach Louis van Gaal (l.)
  • Foto: IMAGO / ANP

„Jetzt küssen wir uns auf den Mund“: Van Gaal kontert heftige Attacke mit Humor

Louis van Gaal, Bondscoach der Niederlande, hat vor dem WM-Viertelfinale gegen Argentinien wieder einmal für einen Lacher gesorgt. Auf eine kritische Aussage des argentinischen Starspielers Angel Di Maria angesprochen, lieferte sich der Trainer bei der Pressekonferenz am Donnerstag einen humorigen Dialog mit seinem neben ihm sitzenden Stürmer Memphis Depay.

„Es tut mir sehr leid, dass Angel Di María einmal gesagt hat, ich sei der schlechteste Trainer, den er je hatte“, sagte van Gaal: „Hier neben mir ist Memphis. Er war auch in Manchester. Und jetzt küssen wir uns auf den Mund.“ Gelächter folgte im Pressekonferenzraum des Medienzentrums in Doha. Auch Depay, der den Kuss verweigerte, lachte laut los.

Louis van Gaal wurde von Angel Di Maria heftig kritisiert

In seiner Zeit bei Manchester United von 2014 bis 2016 hatte van Gaal Di Maria sowie Depay trainiert und letzteren gar einmal für ein FA-Cup-Finale nicht berücksichtigt. „Das ist nicht schön, aber glauben Sie mir: Ein Trainer tut das nicht ohne Grund. Vielleicht war es eine falsche Entscheidung. Schauen Sie sich an, wie wir uns jetzt gegenseitig behandeln. Er will keinen Kuss auf den Mund, schade, aber auch schön“, sagte van Gaal. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp