Spärlich gefüllte Zuschauerränge bei einem WM-Spiel
  • Nicht nur in den Stadien, sondern auch vor den TV-Geräten ist das Interesse an der WM sehr überschaubar.
  • Foto: imago/Sven Simon

Kaum WM-Fans vorm TV: Quoten-Krise in Deutschland

Die TV-Quoten der WM-Spiele von Katar im frei empfangbaren deutschen Fernsehen bewegen sich weiterhin auf eher mäßigem Niveau.

Das 4:1 von Weltmeister Frankreich am Dienstagabend gegen Australien erzielte im ZDF mit 4,96 Millionen Fußball-Fans und einem Marktanteil von 18,4 Prozent noch den höchsten Wert von den Dienstagsspielen.

WM-Quoten im TV weiterhin auf schwachem Niveau

Den verschossenen Foulelfmeter von Polens Robert Lewandowski beim 0:0 gegen Mexiko sahen im Zweiten 4,14 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (MA: 23,7 Prozent). Das torlose Remis von Dänemark gegen Tunesien erlebten ebenfalls im ZDF 2,69 Millionen Zuschauende (MA: 26,9 Prozent) mit.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Streamingdienst MagentaTV überträgt alle 64 WM-Spiele und zeigte am Dienstag die überraschende 1:2-Pleite des zweimaligen Weltmeisters Argentinien im 11-Uhr-Spiel gegen Saudi-Arabien exklusiv für den deutschen Markt. Die Quote hat MagentaTV bislang nicht publiziert. (sid/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp