Wenzel Michalski bei der Bundespressekonferenz
Wenzel Michalski bei der Bundespressekonferenz
  • Wenzel Michalski kritisiert Arsene Wenger und die FIFA scharf.
  • Foto: imago/Metodi Popow

Abrechnung mit der FIFA: Bei WM „benommen wie eine Tyrannei“

Arsène Wengers umstrittene Behauptungen haben auch bei der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch für Unverständnis gesorgt.

„Er suggeriert anscheinend: Wenn sie nicht politisch gewesen wären, hätten sie gewonnen, was eine abenteuerliche These ist“, sagte Deutschland-Direktor Wenzel Michalski. Es sei eine „Unverschämtheit den Spielern gegenüber, wenn sie gezwungen werden, in solchen Ländern zu spielen, um dann in Gewissensnöte und politischen Druck zu geraten“.

Der frühere Starcoach Wenger, mittlerweile Direktor der FIFA, hatte behauptet, dass zum Auftakt des Turniers vor allem die Teams erfolgreich gewesen seien, die „nicht auf politische Demonstrationen fokussiert“ waren. Dafür erntete der Franzose scharfe Kritik.

FIFA-Vorgehen widerspricht internationalem Recht

„Es ist nicht die Sache der Spieler zu protestieren. Sie sollen Fußball spielen, sie können gar nichts für die Situation“, bekräftigte Michalski: „Dafür trägt allein die FIFA Schuld.“ Der Weltverband habe sein „wahres Gesicht gezeigt: herzlos, eiskalt, auch internationalem Recht widersprechend. Sie haben sich benommen wie eine Tyrannei.“


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Michalski kritisierte aber auch die Nationalverbände, die trotz anderslautender Ankündigungen eingeknickt waren. „Keiner hat sich richtig aus dem Fenster gelehnt“, äußerte er: „Wenn ich mir die Augen zuhalte, die Ohren vollstopfe oder irgendeine andere Geste mache, dann ist das ist kein Ersatz.“ Das sei „fast schon schülerhaft“. (SID/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp