2014 streckte Philipp Lahm den WM-Pokal in den Nachthimmel von Rio.
  • 2014 streckte Philipp Lahm den WM-Pokal in den Nachthimmel von Rio.
  • Foto: IMAGO / ANP

„Hochkarätiges Gold“: So viel wert ist der WM-Pokal

Dominik Lochmann, Geschäftsführer der Edelmetall-Service GmbH, hat den Material-Mindestwert des WM-Pokals geschätzt. 194.775 Euro soll der Pokal, den die deutsche Nationalmannschaft 2014 in die Höhe strecken durfte, kosten.

Das Objekt der Begierde von Manuel Neuer und Co. besteht nämlich hauptsächlich „aus hochkarätigem Gold. Mit einer Höhe von 36,8 Zentimeter und einem Gewicht von 6,1 Kilogramm kommt so eine erstaunliche Summe zusammen“, sagt Lochmann.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zwar nehmen die zwei Malachit-Halbedelstein-Kränze im Sockel „1,2 Kilogramm ein, die restlichen 4,9 Kilogramm bestehen jedoch zu 75 Prozent aus reinem Gold – 3,675 Kilogramm – und zu 25 Prozent aus anderen Metallen“, sagt Lochmann.

Das könnte Sie auch interessieren: Alle Mathematiker einig: Dieses Team holt in Katar den WM-Titel

„Letztere wurden beigemischt, damit das Material an Stabilität gewinnt, da reines Gold vergleichsweise weich ist. Beim aktuellen Kurs von etwa 53 Euro pro Gramm hat die Trophäe zusammengerechnet also einen Mindestwert von 194.775 Euro“, ist sich der Edelmetall-Experte sicher.

Oscar-Trophäe viel weniger wert

Zum Vergleich: Beim lediglich hauchdünn beschichteten Oscar betrage der Materialwert hingegen nur „schätzungsweise 250 bis 350 Euro“. (sid/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar