Deutsche Fans bei einem Fußballspiel
  • Weil nur gleichgeschlechtliche Teams erlaubt waren, sagte der „Fan Club Nationalmannschaft“ ein Fan-Turnier ab.
  • Foto: imago/ActionPictures

Frauen im Team verboten: DFB-Fanclub sagt Turnier in Katar ab

Der „Fan Club Nationalmannschaft“ hat ein Fan-Turnier des WM-Organisationskomitees in Doha abgesagt. Als Grund nannte ein Sprecher des Klubs der „Osnabrücker Zeitung”, dass dort keine aus Männern und Frauen zusammengestellten Teams antreten dürften.

„Auf Nachfrage hatte man uns mitgeteilt, dass nur gleichgeschlechtliche Teams antreten dürfen. Deshalb haben wir uns dagegen entschieden”, heißt es.

DFB-Fanclub darf nicht mit gemischtem Team antreten

Philipp Beitzel von der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) bestätigte diese Version. „Unseren Informationen zufolge haben die Organisatoren darauf verwiesen, dass sie die Männer-WM nachspielen. Dann hieß es, das Turnier sei auch für Frauen offen, jedoch dürften die Teams nicht durchmischt werden”, sagte Beitzel der „Osnabrücker Zeitung”.

Das könnte Sie auch interessieren: Katar-WM wird zum Albtraum: Sponsoren geraten in Schwierigkeiten

Der „Fan Club Nationalmannschaft“, der 2003 vom Deutschen Fußball-Bund und Sponsor Coca-Cola ins Leben gerufen wurde, bezieht sein Quartier während der WM nicht in Katar, sondern in Dubai. Katar steht aufgrund der Menschenrechtslage im Emirat in der Kritik. (dpa/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp