Luis Enrique spricht auf einer Pressekonferenz in Katar.
Luis Enrique spricht auf einer Pressekonferenz in Katar.
  • Luis Enrique will gegen Japan auf jeden Fall gewinnen.
  • Foto: imago/Agencia EFE

Spanien-Coach warnt DFB-Elf: „Costa Rica kann gewinnen“

Aufgepasst Deutschland! Luis Enrique traut Costa Rica einen Sieg gegen die DFB-Elf am letzten Gruppenspieltag zu. Damit wäre die Elf von Hansi Flick raus – und die Spanier müssten parallel punkten.

„Costa Rica kann sein Spiel gegen Deutschland gewinnen – da gibt es keine Zweifel. Jede der vier Mannschaften kann weiterkommen“, sagte der 52-Jährige am Mittwoch mit Blick auf die Konstellation mit allen Möglichkeiten bei den Spielen seines Teams gegen Japan und das der DFB-Auswahl gegen die Mittelamerikaner am Donnerstag (20.00 Uhr).

Enrique will nicht auf Unentschieden spielen

Luis Enrique betonte erneut, dass seine Mannschaft nicht auf ein Unentschieden spielen werde, was dem Weltmeister von 2010 für den Einzug ins Achtelfinale reichen würde.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das sei zwar eine „grandiose Frage“, so der Chefcoach des Tabellenführers bei der Abschlusspressekonferenz in Al-Rajjan, betonte aber: „Wir wollen Erster bleiben. Erster!“

Dabei beschrieb Luis Enrique einige Szenarien, wie es schiefgehen könnte, wenn sein Team auf ein Remis aus sei. Zum Beispiel: „Wenn es in der 90. Minute 0:0 steht in beiden Spielen, und in der 95. Minute, 15 Sekunden vor Schluss, treffen Japan und Costa Rica.“

Gavi und Rodri fraglich – Morata könnte auf der Bank beginnen

Vor der Partie im Chalifa International Stadion ließ Luis Enrique offen, ob Gavi und Rodri auflaufen werden. Dies hänge vom Abschlusstraining ab. Der 18 Jahre junge Spielmacher vom FC Barcelona, der beim 1:1 gegen Deutschland einen Schlag gegen das Knie bekommen hatte, und der Defensivakteur von Manchester City hatten zuletzt nicht mit der Mannschaft trainiert. Offen ließ der Spanien-Coach auch, ob Alvaro Morata dieses Mal von Anfang an stürmt. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp