Wolff-Christoph Fuss lächelt
  • Wolff-Christoph Fuss wird bei der WM für Magenta TV im Einsatz sein.
  • Foto: imago/Pakusch

Busfahrer kennt den Weg nicht: TV-Kommentator verspätet im WM-Stadion

Kommentator Wolff-Christoph Fuss ist erst mit Verspätung vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM im Al-Bait Stadion eingetroffen.

„Der Busfahrer kannte den Weg nicht“, sagte Fuss zu Beginn der Übertragung des Duells zwischen Gastgeber Katar und Ecuador amüsiert.

Fuss kommt pünktlich im Stadion an

Fuss habe sich mit einem Teil der Magenta-TV-Crew in einem Bus bereits lange vor Anpfiff vor den Toren der Arena befunden. Dann sei der Fahrer „fünf Kilometer in die falsche Richtung gestochen“, sagte der Journalist.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der 46 Jahre alte Fuss traf so erst während der Eröffnungsfeier im Stadion ein und nahm die Verzögerung mit Humor. Er kam vor dem Anpfiff rechtzeitig an seiner Kommentatoren-Position an. „Als Morgan Freeman kam, sind wir hier im Schweiße unseres Angesichts einmarschiert“, sagte Wolff. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp