Marcus Thuram im Zweikampf mit Lucas Hernandez.
  • In der Bundesliga Rivalen, jetzt mit Frankreich auf Titel-Mission: Lucas Hernandez und Marcus Thuram.
  • Foto: imago/kolbert-press

Bundesliga-Star komplettiert Frankreichs WM-Aufgebot

Marcus Thuram vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach komplettiert das WM-Aufgebot des Titelverteidigers Frankreich für die Endrunde in Katar (20. November bis 18. Dezember). Das gab der französische Verband FFF am Montag bekannt, zuvor hatte bereits die Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Bleus-Trainer Didier Deschamps hatte am Mittwoch seinen zunächst 25-köpfigen Kader nominiert, laut FIFA-Regeln durfte der Coach aber bis Montagabend 26 Akteure berufen.

Thuram mit starker Saison bei Borussia Mönchengladbach

Thuram hatte zuletzt mit starken Leistungen in der Bundesliga geglänzt (zehn Tore, drei Assists) und wurde nun für den letzten freien Platz im Team des zweimaligen Weltmeisters nominiert.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Gladbacher ist neben Lucas Hernandez, Benjamin Pavard, Dayot Upamecano, Kingsley Coman (alle Bayern München) und Christopher Nkunku (RB Leipzig) der sechste Bundesligaprofi, der in Katar für Frankreich dabei ist.

Weltmeister Presnel Kimpembe fällt aus

Innenverteidiger Presnel Kimpembe (Paris St. Germain) fällt für die Endrunde hingegen aus. Der Weltmeister von 2018 habe sich von einer Achillessehnenverletzung „nicht ausreichend erholt“, wie der französische Verband am Montag mitteilte. Kimpembe werde durch Axel Disasi vom AS Monaco ersetzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Doping! Spieler kurzfristig aus WM-Kader gestrichen

Auch die Schlüsselspieler Paul Pogba (Juventus Turin) und N’Golo Kante (FC Chelsea) fehlen Frankreich bei der WM verletzungsbedingt.

Das WM-Aufgebot Frankreichs:

Tor: Alphonse Areola (West Ham United), Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Steve Mandanda (Stade Rennes)

Abwehr: Lucas Hernandez, Benjamin Pavard, Dayot Upamecano (alle Bayern München), Theo Hernandez (AC Mailand), Axel Disasi (AS Monaco), Ibrahima Konate (FC Liverpool), Jules Kounde (FC Barcelona), William Saliba (FC Arsenal), Raphael Varane (Manchester United)

Mittelfeld: Eduardo Camavinga, Aurelien Tchouameni (beide Real Madrid), Youssouf Fofana (AS Monaco), Matteo Guendouzi, Jordan Veretout (beide Olympique Marseille), Adrien Rabiot (Juventus Turin)

Angriff: Karim Benzema (Real Madrid), Kingsley Coman (Bayern München), Ousmane Dembele (FC Barcelona), Olivier Giroud (AC Mailand), Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Kylian Mbappe (Paris St. Germain), Christopher Nkunku (RB Leipzig), Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach)
(sid/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp