Abderrahim Ouakili
Abderrahim Ouakili
  • Ex-Profi Abderrahim Ouakili kritisiert die DFB-Elf scharf
  • Foto: IMAGO / Eisenhuth

Scharfe Kritik aus Marokko: Ex-Bundesliga-Profi zerlegt das DFB-Team

Der ehemalige Bundesliga-Profi und Nationalspieler Marokkos, Abderrahim Ouakili, hat im Vergleich mit dem marokkanischen Fußball kein gutes Haar am DFB-Team gelassen. „Es tut nicht mehr weh, wenn man gegen Deutschland spielt. Gegen Marokko tut es weh. Sehr weh“, sagte der 52-Jährige vor dem WM-Halbfinale seines Heimatlandes gegen Frankreich dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Ouakili richtete seine Kritik dabei explizit auch an große Namen: „Manuel Neuer hat seine beste Zeit hinter sich, da hätte ein anderer im Tor stehen müssen. Thomas Müller hat große Verdienste, ist auf diesem Niveau aber kein großer Spieler mehr. Kai Havertz ist zu spät gekommen.“ Außerdem hätten die Deutschen „keinen einzigen Weltklasseverteidiger“, das hätte als Mannschaft aufgefangen werden müssen.

Ouakili über Marokko: Die ganze Mannschaft wird zum Star

Das sei auch genau das, was Marokko bei der WM im Vergleich so stark machen würde: „Die Mannschaft ist bei uns der Star. Bei Hansi Flick war das nicht so.“

Das könnte Sie auch interessieren: Neue Details zum Neuer-Unfall: So lief die Rettung in den Bergen

Ein Wunder sei das Erreichen des Halbfinales für Marokko dagegen nicht. Es sei vielmehr „das Ergebnis von Arbeit, Disziplin, Leidenschaft, Glaube und Liebe“. (sid/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp