Timo Schultz im Dialog mit Kapitän Marvin Knoll am Rande des Spiels in Darmstadt
  • Timo Schultz im Dialog mit Kapitän Marvin Knoll am Rande des Spiels in Darmstadt
  • Foto: WITTERS

Wettlauf gegen die Zeit: Bei St. Pauli haben die Kapitäne noch keine Derby-Form

Ausgerechnet vor dem Derby gibt es Sorgen um die beiden St. Pauli-Kapitäne. Chef Christopher Avevor fehlte in Darmstadt leicht angeschlagen, war zuletzt aber eh nicht in Bestform – was ebenfalls für seinen Vize Marvin Knoll gilt, der ihn am Böllenfalltor vertrat.

Avevor hat Probleme mit Sprunggelenk und Wade. Doch Trainer Timo Schultz versichert: „Es ist nichts kaputt, wir haben ihn einfach mal zwei, drei Tage rausgenommen, weil wir eh das Gefühl hatten, dass er Zeit zum Durchpusten brauchte.“

Angeschlagene Kapitäne: Schultz hat Verständnis

Schultz hat viel Verständnis für seinen Mannschaftsführer. Der habe ein Jahr wegen seiner schweren Wadenverletzung gar nicht gespielt, dann seit dem Saisonstart fast alle Spiele gemacht. Der Coach hält es deshalb für normal, „dass du nach sechs, acht Wochen auch mal in ein Loch reinfällst und nicht so megaspritzig bist. Deshalb hatten wir eh schon vor dem Nürnberg-Spiel überlegt, ihm eine Pause zu geben“.

Das könnte Sie auch interessieren: St. Pauli ist schon heiß aufs Derby gegen den HSV

Knoll ist zwar fit. Aber ist noch nicht wieder der Alte. Aber vielleicht schaffen beide Kapitäne gegen den HSV ja ihre persönliche Wende.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp