Ob nun in Gelb oder Rot - für den SC Freiburg war beim Sieg gegen Augsburg alles im grünen Bereich.
  • Ob nun in Gelb oder Rot - für den SC Freiburg war beim Sieg gegen Augsburg alles im grünen Bereich.
  • Foto: imago images/Jan Huebner

Wegen Rot-Grün-Schwäche: Total verrücktes 2:0! Freiburg siegt in falschen Trikots

Auch knapp 58 Jahre nach Gründung der Bundesliga  passieren im Oberhaus immer noch Sachen, die es so wohl noch nie gab. Weil ein Freiburger Profi unter einer Rot-Grün-Schwäche leidet, trat der Sportclub im Heimspiel gegen Augsburg in knallig gelben Ausweich-Jerseys an. Die Verwechselungsgefahr wurde gebannt, danach stand Freiburg auf dem Weg zum verdienten 2:0 (0:0) nichts mehr im Wege. 

Gelbe statt rote Trikots also, aber gejubelt wurde nach den Toren von Roland Sallai (51.) und Philipp Lienhart (79.) wie sonst auch. Freiburg ist durch den Erfolg wieder dran im Kampf um das internationale Geschäft und darf von der Europa League träumen. Rosa-rote Aussichten im Breisgau.

Augsburg muss im Abstiegskampf wieder aufpassen

Eng wird es hingegen nun für Augsburg. Weil die Konkurrenten Mainz (2:1 in Hoffenheim) und Hertha BSC (3:0 gegen Leverkusen) gewannen, ist der FCA nur noch sechs Zähler vom Relegationsplatz entfernt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp