Jürgen Klopp: Der Trainer des FC Liverpool ist für seine Gesten bekannt.
  • Jürgen Klopp: Der Trainer des FC Liverpool ist für seine Gesten bekannt.
  • Foto: imago images/PA Images

Wegen Rassismus-Vorfällen: Vereine der Premier League planen Boykott

Die Vereine der englischen Premier League planen nach immer häufiger auftretenden rassistischen Beleidigungen in den sozialen Netzwerken gegen Fußball-Profis einen Social-Media-Boykott.

Nach Informationen der britischen Zeitung „Daily Mail“ vom Sonntag sollen die Vereine demnach rund um den 34. Spieltag am 1. Mai ihre Kanäle für 24 Stunden stilllegen.

Social-Media-Boykott in der Premier League: Entscheidung am Montag

Eine endgültige Entscheidung wird am Montag erwartet. Durch die Aktion erhofft sich die Liga ein deutliches Zeichen gegen Hassbotschaften bei Twitter, Facebook oder Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren: Rassismus? Aufregung um Funkel-Interview – Köln reagiert

Am 8. April boykottierten aus diesem Grund Spieler und Betreuerstab des schottischen Meisters Glasgow Rangers und weiterer britischer Klubs in einem einwöchigen Streik die sozialen Medien.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp