Robert Lewandowski jubelt nach seinem 32. Saisontreffer gegen Werder Bremen.
  • Robert Lewandowski jubelt nach seinem 32. Saisontreffer gegen Werder Bremen.
  • Foto: imago images/Team 2

Wegen Gerd Müller: Bayerns Lewandowski rechnet mit mentalem Stress

Seit nun fast 50 Jahren hält Gerd Müller die Bundesliga-Bestmarke mit 40 Toren in einer Saison. Doch Weltfußballer Robert Lewandowski ist dem „Bomber der Nation“ dicht auf den Fersen. Nach dem 25. Spieltag steht der polnische Nationalspieler bereits bei 32 Toren.

In dieser Saison scheint die historische Müller-Bestmarke für „Lewy“ in greifbarer Nähe zu sein. Mit insgesamt 268 Bundesliga-Treffern zog Lewandowski am Sonntag in der ewigen Torjägerliste mit Klaus Fischer auf Platz zwei gleich. Gerd Müller kam in seiner Karriere auf 365 Tore in der Bundesliga.

Lewandowski will Rekordmarke von Gerd Müller so gut es geht ausblenden

„Wenn ich noch ein, zwei Tore hinter den 40 Toren liegen würde, dann wäre das Thema intensiv in meinem Kopf. Und dann hätte ich vielleicht ein bisschen mentalen Stress: Nach fast 50 Jahren diese Marke zu erreichen, würde mir viel bedeuten“, sagte der Stürmer des FC Bayern München in einem von Lothar Matthäus geführten Interview der „Sport Bild“ (Mittwoch).

Das könnte Sie auch interessieren: Wie meint er das? Haaland: Lewandowski ist „verrückt“

Lewandowski erzielte in dieser Bundesliga-Saison im Schnitt 1,3 Tore pro Spiel. Hält er diesen Schnitt bei, würde er bis zum Saisonende noch mindestens 11 mal treffen – und der Pole würde letztlich sogar auf 44 Tore kommen. (dpa/pia)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp