• Der Ludwigsburger Basketballer Jaleen Smith
  • Foto: imago images/Kessler-Sportfotografie

Wegen Corona-Infektion: Basketball-Bundesligist muss auf Spieler verzichten

Seit Sonnabend läuft das Finalturnier der Basketball-Bundesliga (BBL). Gleich zu Beginn der Spiele in München hat ein Verein einen Ausfall wegen einer Corona-Infektion zu beklagen. 

Die MHP Riesen Ludwigsburg müssen zum Auftakt auf Jaleen Smith verzichten. Bei dem Amerikaner wurde bei einer Testreihe eine alte Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Der 25-Jährige muss dem strengen Hygienekonzept der Liga zufolge erst zwei negative PCR-Ergebnisse im Abstand von mindestens 24 Stunden nachweisen, ehe er in München zum Team darf.

Das könnte Sie auch interessieren: Quoten-Absturz: Der Sportschau rennen während der Geisterspiele die Fans davon

BBL-Finalturnier: Smith fehlt Ludwigsburg wegen Corona

Das ist inzwischen der Fall, daher kann nach Angaben des Klubs von „einer abgeschlossenen Infektion ausgegangen werden, bei welcher der Spieler selbst auch nicht mehr infektiös ist“. Smith wird daher am Montag in München zum Team stoßen. Der Point Guard, der für das Turnier aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt war, verpasst daher nur das erste Ludwigsburger Spiel gegen Rasta Vechta am Sonntagabend.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp