ef9e2b841b64e7da4d836638a0cedb8c_christian-viet-kam-am-samstag-zu-seinem-ersten-saisoneinsatz-beim-fc-st-pauli
  • Foto: imago images/Revierfoto

„Vollwertige Alternative“: St. Pauli-Trainer Schultz lobt den Saison-Debütanten

Die Gelegenheit war günstig, Timo Schultz ergriff sie beim Schopf: Weil die Partie gegen Würzburg schon nach 50 Minuten durch war, konnte St. Paulis Coach einige Leistungsträger früh auswechseln und schonen für die letzten fünf Aufgaben. Zeitgleich gab es Belohnungen für die Akteure aus der zweiten Reihe.

Neben Routinier Tore Reginiussen und Dauer-Joker Lukas Daschner durfte sich einer über mehr als eine halbe Stunde lang zeigen, der in dieser Saison noch gar nicht zum Einsatz gekommen war. Und Christian Viet nutzte seine Chance.

St. Pauli-Trainer Timo Schultz lobt den enormen Fleiß von Christian Viet

„In den Minuten, in denen er gespielt hat, hat er gezeigt, dass er eine vollwertige Alternative für die Rautenposition ist“, frohlockte Timo Schultz und lobte den 22-Jährigen für dessen vorbildliches Engagement: „Er ist einer der fleißigsten im Training, ist unfassbar lange immer noch auf dem Platz nach dem Training, ist im Kraftraum“, sagte der 43-Jährige. Und all das, obwohl Viet noch nicht einmal im Kader gestanden hatte.

Das könnte Sie auch interessieren:  Kommentar: Keine Macht dem Aufstieg: Sie wollen doch nur spielen!

Bis zum Samstag. Da bekam der variabel einsetzbare Rechtsfuß, der im Januar 2017 aus der U19 von Ahlerstedt/Otterndorf (Niedersachsen) zum Kiezklub gewechselt ist, das, was er sich verdient hat. „Man freut sich als Trainer schon, wenn man mal die Jungs belohnen kann, die nicht so im Fokus stehen, die aber genauso wichtig sind für die Mannschaft, weil sie die Trainingsintensität hoch halten und sich darüber hinaus auch wirklich gut entwickeln“, erklärte Schultz. Vielleicht folgt schon am Mittwoch in Düsseldorf der nächste Schritt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp