Das Hard Rock Stadium, Heimat des NFL-Teams Miami Dolphins.
  • Das Hard Rock Stadium, Heimat des NFL-Teams Miami Dolphins.
  • Foto: imago images/Icon SMI

Verrückter Plan jetzt offiziell: Formel 1 fährt in Miami rund um ein Football-Stadion

Die Formel 1 macht in der Saison 2022 Station in Floridas Touristen-Hochburg Miami. Gefahren wird auf einem 5,4 km langen Kurs rund um das Hard Rock Stadium, Heimat des NFL-Teams Miami Dolphins. Das exakte Datum ist noch nicht festgelegt, der Vertrag geht über zehn Jahre. Das gab die Formel 1 am Sonntag bekannt.

„Wir sind begeistert, diese Nachricht verkünden zu können“, wird Formel-1-Boss Stefano Domenicali in einem offiziellen Statement zitiert: „Die USA sind ein zentraler Wachstumsmarkt für uns, und ein zweites Rennen in den Staaten wird unsere rasante Entwicklung dort weiter beschleunigen.“ Der Große Preis der USA findet alljährlich in Austin/Texas statt.

F1-Wachstumspotenzial in den USA

Miami ist für die Formel 1 seit der ersten WM im Jahr 1950 bereits der insgesamt elfte Schauplatz in den USA.

Das könnte Sie auch interessieren: Rassismus? Aufregung um Funkel-Interview – Köln reagiert

Bisher fuhr die Königsklasse in Riverside/Kalifornien, Sebring/Florida, Watkins Glen/New York, Long Beach/Kalifornien, Las Vegas/Nevada, Detroit/Michigan, Dallas/Texas, Phoenix/Arizona, Indianapolis/Indiana und Austin. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp