Sven Möller vom Hamburger Meister TuS Dassendorf
  • Sven Möller vom Hamburger Meister TuS Dassendorf
  • Foto: WITTERS

Verband beschließt Abbruch: Nichts geht mehr! Hamburgs Fußball-Saison ist beendet

Eine Überraschung war es schon lange nicht mehr, bitter ist es dennoch. Auf einem außerordentlichen Verbandstag beschloss der Hamburger Fußball-Verband (HFV), die Saison abzubrechen und nicht zu werten.

Am virtuellen Verbandstag nahmen 128 Vereine teil. Sie stimmten mit 87,7 Prozent für den Antrag des Präsidiums, die unterbrochene Spielzeit zu beenden.

Nichts geht mehr! Hamburger Amateurfußballer beschließen Saisonabbruch

Seit Ende Oktober fanden keine Fußballspiele mehr im Hamburger Amateurbereich statt – und auch durch die angekündigten Corona-Lockerungen ist eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs noch lange nicht in Sicht.

„Trotz unserer Appelle haben Bund und Länder die von uns gewünschten Lockerungen nicht beschlossen“, zeigte sich HFV-Präsident Dirk Fischer enttäuscht und beschrieb die Lage: „Viele Vereine leiden an Mitgliederschwund und fehlenden Zuschauereinnahmen.“

Hamburger Amateurfußball: Keine Auf- und Abstiege, aber Pokalspiele

Die Klubs stimmten für die Beschlussvorlage, nach der „die Mannschaften der Spielbetriebe der Herren- und Frauenmannschaften zum Spieljahr 2021/2022 in die gleichen Spielklassen wie im Spieljahr 2020/2021 eingeteilt“ werden.

Die Pokalwettbewerbe der Männer, Frauen, A-Junioren, B-Mädchen und 2. Mannschaften sollen nach Möglichkeit sportlich entschieden werden, da unter anderem auch der Hamburger Teilnehmer am DFB-Pokal gesucht wird.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp