• Franck Ribéry entschuldigt sich nach seinem Foul bei Davide Zappacosta.
  • Foto: imago images/ZUMA Press

Übles Foul in Italien: Ribéry sieht am Tag der großen Überraschungen Rot

Es war ein Samstag der großen Überraschungen und eines üblen Foulspiels in der italienischen Serie A. Ex-Bayern-Star Franck Ribéry sah die Rote Karte.

Der AC Mailand hat im Titelrennen um die italienische Meisterschaft erneut einen Rückschlag erlitten und wichtige Punkte liegen gelassen. Die Mannschaft um Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic spielte am Samstag gegen den Tabellenzehnten Sampdoria Genua nur 1:1 (0:0).

Fabio Quagliarella brachte die Gäste nach der Pause in Führung (57.), wenig später sah Genuas Adrien Silva allerdings die Gelb-Rote Karte (59.). Erst in der 87. Minute glich der norwegische Stürmer Jens Petter Hauge für Milan aus und sicherte seinem Team zumindest einen Punkt im Titelrennen. Franck Kessié verpasste in der Nachspielzeit mit einem Pfostentreffer den Sieg für den Tabellenzweiten.

Auch Juventus nur mit Remis – Meisterschaft für Inter nur noch Formsache

Nach dem Unentschieden des Stadtrivalen hatte Tabellenführer Inter Mailand am Samstagabend die Chance, seinen Vorsprung mit einem Sieg beim FC Bologna auf acht Punkte auszubauen.

Auch Juventus Turin kam im Stadtderby gegen den FC Turin nicht über ein 2:2 hinaus. Superstar Cristiano Ronaldo rettete der Elf von Andrea Pirlo zehn Minuten vor Schluss per Abstauber einen Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren: Thomas Tuchel kassiert erste Niederlage mit Chelsea

Der langjährige Bayern-Profi Franck Ribéry sah im Spiel der AC Florenz beim CFC Genua die Rote Karte. Der 37-jährige Franzose musste in der 52. Minute wegen groben Foulspiels vom Platz. Florenz hielt in Unterzahl aber das 1:1 (1:1) und bleibt im unteren Mittelfeld. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp