• Luc Eymael wurde nach rassistischen Äußerungen beim tansanischen Klub Young Africans FC entlassen.
  • Foto: Twitter/The Gist

Üble Entgleisung: Belgischer Trainer wird nach Rassismus-Vorfall gefeuert

Der tansanische Fußballklub Young Africans FC hat seinen Trainer Luc Eymael (60) wegen rassistischer Aussagen entlassen.

Der Belgier hatte in einem über die Sozialen Medien verbreiteten Video gesagt: „Diese Fans wissen nichts über Fußball. (…) Es ist wie bei Affen oder Hunden, wenn sie schreien.“ Der tansanische Rekordmeister teilte mit: „Wir sind sehr traurig über die unfairen und rassistischen Äußerungen von Luc Eymael. Das Management des Klubs entschuldigt sich beim tansanischen Fußballverband, seinen Mitgliedern, Fans und der Bürgern im Allgemeinen für die Bemerkungen.“

Das könnte Sie auch interessieren:  St. Pauli-Profi spricht über rassistische Hetzjagd

Eymael, der in den vergangenen zehn Jahren für 13 verschiedene afrikanische Vereine tätig war, sagte der Mwanaspoti-Sportzeitung, dass er zum Zeitpunkt seiner Aussagen „in keiner guten Stimmung war“, er aber kein Rassist sei. (sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp