Der 48-jährige Anders Aukland stellte einen unglaublichen Langlauf-Rekord auf. Er bewältigte eine Strecke von über 700 Kilometern in nur 41 Stunden.
  • Der 48-jährige Anders Aukland stellte einen unglaublichen Langlauf-Rekord auf. Er bewältigte eine Strecke von über 700 Kilometern in nur 41 Stunden.
  • Foto: imago sportfotodienst

Übermenschlicher Rekord: Norweger verblüfft die Welt im „Krieg der Kilometer“

Olympiasieger Anders Aukland hat im „Kilometerkrieg“ der Langlaufszene zurückgeschlagen und einen schier übermenschlichen Rekord aufgestellt. Der 48 Jahre alte Norweger legte in der Nordmarka nördlich von Oslo binnen 41 Stunden unglaubliche 700,5 km zurück.

„Ich bin völlig fertig“, sagte der Goldmedaillengewinner mit der Staffel von Salt Lake City 2002 beim norwegischen Rundfunk NRK. Mit der neuen Bestmarke sei er „recht zufrieden“, obwohl er sich etwas mehr erhofft hatte. Doch bei Schneefall in den letzten Stunden habe er sich „wie im Stillstand“ gefühlt.

Rekord: Aukland legt über 700 Kilometer im Langlauf zurück

Die bisherige Bestmarke hatte sein Landsmann Henrik Sollie im vergangenen Frühjahr aufgestellt, als er in 32 Stunden 528 Kilometer zurücklegte und Auklands 516 Kilometer in 31,5 Stunden überbot. Damals war der sogenannte „Kilometerkrieg“ entbrannt, als sich zahlreiche Distanzläufer wegen der aufkommenden Corona-Pandemie und der dadurch bedingten Rennabsagen andere Betätigungsfelder suchten.

Das könnte Sie auch interessieren: Adi Hütter vor Wechsel zu Gladbach für 7,5 Millionen

Aukland, Staffel-Weltmeister von 2003 und zweimaliger WM-Zweiter, war von Samstag, 6.00 Uhr bis Sonntag, 23.00 Uhr unterwegs. Seine Begleiter Simen Östensen und Joar Thele stiegen nach 550 bzw. 610 Kilometer entkräftet aus. Das Trio sammelte mit dem Rekord 1,1 Millionen Kronen (rund 110.000 Euro) für wohltätige Zwecke ein. Aukland will es die nächsten Tage „ruhig angehen lassen“. (sid/pia)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp